. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Mülheim an der Ruhr: Unbekannter Mercedesfahrer soll Elfjährigen angesprochen und an seiner Oberbekleidung gezogen haben - Polizei sucht Zeugen

24.04.2019 - 12:28 | 2121863



(ots) - 45479 MH-Broich: Gestern Mittag (23. April) meldete
sich die Mutter (34) eines elfjährigen Mülheimers auf der
Polizeiwache Speldorf und teilte dort mit, dass ihr Sohn kurz zuvor
durch einen unbekannten Mann aus dem Auto heraus angesprochen wurde.
Der Junge befand sich gegen 15:25 Uhr mit seinem Rad auf der
Liebigstraße in Richtung Mülheim Speldorf. An der "Tengelmannmauer"
erschien ein silberner Mercedes, dessen Fahrer neben dem Jungen hielt
und durch mehrfaches Hupen die Aufmerksamkeit des Jungen auf sich
ziehen wollte. Durch das heruntergelassene Fenster sprach der Mann
den Jungen an und behauptete, dass seine Mutter mit
lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus läge. Der Junge solle
sofort ins Auto steigen, damit er ihn zum Krankenhaus bringen könnte.
Der Junge ließ sich auf die Behauptung nicht ein und wollte sich
entfernen, als der Mann ihn an der Oberbekleidung festgehalten haben
soll. Trotz lauter Hilferufe hielt der Mann den Jungen fest.
Daraufhin riss er sich los und radelte mit dem Rad weg. Er
informierte daraufhin seine Mutter. Mit der Beschreibung des
Fahrzeugs (silberner Mercedes mit Mülheimer Kennzeichen) und des
Fahrers leitete die Leitstelle augenblicklich eine Fahndung ein. Der
Mann soll zirka 30-40 Jahre alt und vermutlich von deutscher Herkunft
sein. Er soll zudem eine Basecap getragen haben. Die Polizei sucht
vor allem den Mercedesfahrer und bittet ihn, sich zur Aufklärung des
Sachverhaltes bei der Kriminalpolizei zu melden. Außerdem sucht die
Polizei nach weiteren Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder
Hinweise zum Fahrer geben können. (ChWi)




Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen(at)polizei.nrw.de




https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2121863

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Essen

Ansprechpartner: POL-E
Stadt: Essen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Unterstützung der Polizei in der Bottroper Innenstadt
Frau bei Verkehrsunfall auf der A3 tödlich verletzt
Schwerer Verkehrsunfall auf der A 29 (vom 15.10.2019) +++Abschlussmeldung+++
Stichverletzung bei Mahnwache
Vermisster tot aufgefunden

Alle SOS News von Polizei Essen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de