. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Dülmen / Senior durch Betrüger geschädigt

16.05.2019 - 11:17 | 2129072



(ots) - Um mehrere Tausend Euro ist ein 80-jähriger
Dülmener am Dienstag (14.05.19) betrogen worden. Der Senior erhielt
einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten mit dem Namen
Fischer. Dieser veranlasste ihn, das Geld bei seiner Bank abzuholen,
weil es sich dabei um Falschgeld handele. Später deponierte er das
Geld nach Anweisung auf einem Reifen eines vor seinem Haus
abgestellten Autos. Hier sollte das Geld abgeholt und auf die
Echtheit überprüft werden. Kurze Zeit später beobachtete der Senior,
dass ein Mann (ca. 35-43 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dunkle Haare,
schlacksige Statur) das Geld abholte. Der Abholer war mit einer
schwarzgrauen Jeans und einer graubraunen Windjacke bekleidet. Auf
dem Kopf trug er eine schwarze Kappe, die er tief ins Gesicht gezogen
hatte. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen
gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel.
02594/7930, zu melden.

Weiterhin weist die Polizei darauf hin, dass in den vergangenen
Tagen wieder vermehrt gleichgelagerte Anrufe gemeldet wurden. So kam
es im Verlauf des Mittwochs, 15.05.19, zu insgesamt acht angezeigten
Betrugsversuchen im Bereich des Stadtgebietes von Dülmen. Die Anrufer
gaben sich hier als Polizeibeamte aus. Am heutigen Tage wurden bis
zum Mittag mehrere Anrufe im Stadtgebiet von Lüdinghausen gemeldet.
Hier gaben die Anrufer sich als Enkel aus, der dringend Geld
benötige.

Falls sie einen solchen Anruf erhalten, beenden sie das Gespräch
und verständigen sie unverzüglich über 110 die Polizei. Falls
möglich, notieren sie die Rufnummer die sie anruft. Generell sollten
sie keiner unbekannten Person Auskünfte über ihre
Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten geben. Lassen sie
keine unbekannten Personen in ihre Wohnung/Haus. Übergeben sie
niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen.






Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
http://coesfeld.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2129072

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Coesfeld

Ansprechpartner: POL-COE
Stadt: Coesfeld

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Vermisster wohl auf
Quickborn / Kaltenkirchen - Folgemeldung zu vermisster Person:Öffentlichkeitsfahndung beendet
Dinslaken - Farbschmierereien an mehreren PKW / Polizei sucht Zeugen
Schnelles Mofa
Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom
Mittwoch, 16. Oktober 2019:


Alle SOS News von Polizei Coesfeld

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de