. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Essen: Polizei stoppt Ferrari nach Verfolgungsfahrt

27.05.2019 - 11:12 | 2135455



(ots) - 45117 E.-Stadtgebiet: Die Polizei wollte am
Montagmorgen, 27. Mai, kurz nach Mitternacht auf der Frohnhauser
Straße einen Ferrari anhalten, der zuvor mit überhöhter
Geschwindigkeit fuhr und bereits zwei Stunden zuvor durch zu
schnelles Fahren aufgefallen ist. Der 31-jährige Ferrari-Fahrer hielt
jedoch nicht an, sondern setzte seine Fahrt über die Hindenburgstraße
in Richtung A40 fort. Der Streifenwagen nahm die Verfolgung auf. An
der Auffahrt Essen-Zentrum fuhr der Ferrari in Richtung Duisburg auf
die Autobahn. Hier setzte er seine Flucht vor der Polizei fort und
fuhr dabei zeitweise doppelt so schnell wie erlaubt. Mehrfach
verlangsamte der 31-Jährige die Fahrt, um dann wieder zu
beschleunigen. Bei einem derartigen Manöver musste ein Streifenwagen
ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem Luxuswagen zu verhindern.
Verfolgt von mittlerweile mehreren Polizeiautos, wendeten der
Flüchtige im Autobahnkreuz Kaiserberg und fuhr wieder in Richtung
Essen. Nach gut 20 Kilometern Verfolgungsfahrt gab er schließlich
nahe der Ausfahrt Mülheim an der Ruhr (Ausfahrt 15) auf und hielt auf
dem Standstreifen. Der 31-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Eine
Überprüfung ergab, dass er keinen Führerschein besitzt. Ein
Alkoholtest verlief negativ. Mit in dem Ferrari saß eine 24-jährige
Beifahrerin. Auch sie wurde kurzzeitig festgenommen, durfte aber nach
Überprüfung ihrer Personalien die Polizeiwache wieder verlassen.
Gegen den 31-Jährigen wird nun wegen verschiedener Verkehrsdelikte,
Fahrens ohne Fahrerlaubnis und einer möglichen Freiheitsberaubung zum
Nachteil der Beifahrerin ermittelt. Außerdem prüft die Polizei, ob
der schwarze Ferrari eventuell gestohlen wurde. Der Festgenommene ist
bereits wegen diverser Verkehrs- und Eigentumsdelikte polizeilich in
Erscheinung getreten. /bw






Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen(at)polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2135455

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Essen

Ansprechpartner: POL-E
Stadt: Essen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung in den Hamelner Wesermühlen
Samstag: Kundgebung auf dem Brüser Berg
Wildschweinunfall auf der A 60
Geschwindigkeitskontrollen der Polizei
#Blitzermeldung für Oberhausen

Alle SOS News von Polizei Essen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de