. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Trafostation brannte am Semberg - Gefährlicher Einsatz für die Feuerwehr aufgrund von Hochspannung

26.06.2019 - 12:05 | 2155553



(ots) - Eine explodierte und brennende Trafostation wurde
am Dienstag um 17:08 Uhr von mehreren Anrufern aus der Straße "Zum
Nordhang" gemeldet.

Bei Eintreffen des Löschzuges wurde der Einsatzleiter von einem
Anrufer vorbildlich eingewiesen. Es hatte in einer 10 KV Trafostation
einen heftigen Knall gekommen. Danach wurden Flammen und Brandrauch
aus dem Trafo wahrgenommen. Die Feuerwehr stellte Ruß und eine
leichte Verrauchung am Trafo fest. In dem Einsatzgebiet herrschte
kompletter Stromausfall. Es wurde eingehend - aber mit Abstand - mit
einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Da es sich um eine Hochspannungsanlage handelte, musste die
Feuerwehr standardmäßig und im Hinblick der Eigengefährdung zunächst
auf das Eintreffen des Energieversorgers warten. Dieser muss zunächst
- vor Arbeiten der Feuerwehr - die Anlage spannungsfrei schalten. Die
Einsatzstelle wurde zunächst durch die Feuerwehr gesichert.

Im Verlauf nahm die Rauchentwicklung aus dem Trafo zu. Es wurden
zwei Rohre zur Kühlung der Umgebung (Bäume, Gebäude) vorgenommen.
Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste Atemschutz getragen
werden. Bürger wurden vorsorglich aufgefordert in ihren Gebäuden zu
gehen und dort zu verbleiben. Eine Ausbreitung konnte durch die
Feuerwehr verhindert werden.

Nach der Freischaltung und Freigabe durch den Energieversorger
wurde die Trafostation geöffnet. Der Mittelbrand wurde mit 2 C-Rohren
gelöscht. Es wurden drei Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Dies war
aufgrund der heißen Temperaturen für die Einsatzkräfte sehr
anstrengend und kräftezehrend.

Aufgrund des länger andauernden Stromausfalles in den Gebieten
Semberg und Loerfeld wurde die Bevölkerung über mehrere Medien (u.a.
Warnapp Nina) informiert. Die Abstimmung mit dem Energieversorger war
sehr konstruktiv. Die Feuerwehr empfiehlt in diesem Zusammenhang


allen Bürgerinnen und Bürgern sich diese Warnapp Nina herunter zu
laden.

Der Grundschutz des Stadtgebietes wurde an der Feuerwache
sichergestellt.

Die Feuerwehr dankt den Anwohnern für die Gestellung von Getränken
und auch Eis.

Ein Löschzug war zwei Stunden im Einsatz. Die Polizei war vor Ort
und unterstützte die Maßnahmen. Die Straßen Am Semberg und Zum
Nordhang mussten komplett gesperrt werden.

Weiter ging es am Abend um 19:08 Uhr in der Buchenstraße. Aus
einem Oldtimer liefen erhebliche Mengen Betriebsflüssigkeiten aus.
Die Feuerwehr streute diese ab. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die
Polizei war hier auch vor Ort.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Herdecke
Pressestelle
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: christian.arndt(at)feuerwehr-herdecke.de
www.feuerwehr-herdecke.de

Original-Content von: Feuerwehr Herdecke, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2155553

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Herdecke

Ansprechpartner: FW-EN
Stadt: Herdecke



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

1000 Pfund Weltkriegsbombe gefunden
Zeugenaufruf - Hochzeitsgesellschaft begeht Verkehrsdelikte auf der A66 und A3 im Raum Wiesbaden und Idstein
Eine verletze Person bei Kellerbrand
Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus
Technische Hilfe: Ölschaden

Alle SOS News von Feuerwehr Herdecke

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de