. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Duisburg/Oberhausen: Polizei stellt flüchtigen Unfallverursacher

23.07.2019 - 15:16 | 2173647



(ots) - Duisburg/Oberhausen: Polizei stellt flüchtigen
Unfallverursacher (Az.: 501000-074327-19/1 // 500000-094041-19/2) Am
Montag (22. Juli) verursachte der Fahrer (42) eines weißen Mercedes
Sprinter in den Nachmittagsstunden auf der Autobahn A3 in Höhe der
Abfahrt Dinslaken Süd einen Auffahrunfall. Hierbei stieß er mit dem
vorausfahrenden Dacia eines Duisburgers (45) zusammen, ohne dass der
Dacia-Fahrer sein Tempo verringerte. Während der 45-Jährige
unverletzt blieb, klagte seine Beifahrerin (34) über Nackenschmerzen.
Der Unfallverursacher wollte nicht, dass die Polizei verständigt wird
und fuhr mit seinem Sprinter in Fahrtrichtung Köln weiter. Die
Beamten der Autobahnpolizei informierten unmittelbar die weiteren
Autobahnwachen und die Leitstelle der Polizei Duisburg. Im Rahmen der
Fahndung entdeckte eine Streifenwagenbesatzung der Duisburger Polizei
den Sprinter um 16:20 Uhr auf der Rheindeichstraße im Gegenverkehr.
Während die Polizisten wendeten, versuchte der 42-Jährige über die
Lauerstraße zu flüchten und stieß gegen einen Bordstein und blieb
letztendlich stehen. Als die Ordnungshüter den Fahrer zur Rede
stellen wollten, bemerkten sie den Grund für seine Flucht: Der
Innenraum roch stark nach Alkohol. Weil er trotz mehrfacher
Aufforderung nicht aussteigen wollte und plötzlich in den Fußraum
griff, zogen die Beamten den Mercedes-Fahrer aus dem Fahrzeug und
legten ihm die Handschellen an. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der
Angetrunkene mehr als 3 Promille Alkohol in seiner Atemluft hatte.
Nachdem ein Arzt ihm eine Blutprobe entnahm, stellten die Beamten
seinen litauischen Führerschein sicher. Bei der Überprüfung seiner
Personalien stellten die Polizisten fest, dass der Verkehrsrowdie
über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt. Gegen ihn wird
ein Strafverfahren, unter anderem wegen Gefährdung des


Straßenverkehrs eingeleitet. (dab)




Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2173647

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Duisburg

Ansprechpartner: POL-DU
Stadt: Duisburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Duisburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de