. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Osnabrück - Polizei warnt vor Enkeltrickbetrügern in der Stadt Osnabrück

26.07.2019 - 10:18 | 2175553



(ots) - Im Zusammenhang mit mehreren Fällen des
betrügerischen "Enkeltricks" warnt die Osnabrücker Polizei erneut und
eindringlich vor Anrufen angeblicher Enkel oder Neffen und Nichten.

Die Polizei nimmt diese aktuellen Fälle, die sich am
Donnerstagnachmittag in der Stadt Osnabrück ereigneten, erneut zum
Anlass, um auf die betrügerische Masche "Enkeltrick" hinzuweisen: Die
betrügerischen Anrufer nennen den eigenen Namen nicht und wählen die
"Du" -Anrede. Mit einer freundlich intonierten Eingangsfrage "Rate
mal, wer hier spricht?" können sofort potentielle Beziehungen
ausgelotet werden. Je nach Antwort der möglichen Opfer geben sich die
Anrufer am Telefon beispielsweise als Enkel/in, Neffe/Nichte oder als
andere ziemlich nahe Verwandte oder "gute alte" Bekannte aus. Sie
bitten das potenzielle Opfer um einen Geldbetrag für ihre behauptete
Notlage. Dazu werden als Gründe für die Geldnot oft schwierige
Umstände wie Unfälle, Autokauf oder Hauskauf genannt. Mehrmalige
Anrufe in kurzen Abständen nehmen dem Opfer die Möglichkeit, sich
über das Geschehene Gedanken zu machen oder sich mit den eigenen
Verwandten zu beraten. Unter emotionalem Druck willigen sie ein,
heben Geld bei ihrer Bank ab und treffen sich dann mit einem Abholer,
der vom vermeintlichen "Enkel" geschickt wurde, um das Geld an der
Haustür abzuholen. Mitunter werden die Opfer auch dazu gedrängt, Geld
auf ein (ausländisches) Konto zu überweisen oder leicht transportable
Wertgegenstände auszuhändigen.

Die Wahl der Opfer verläuft meist über Telefondaten. Hierbei
werden gezielt Vornamen ausgewählt, die auf ältere Jahrgänge
schließen lassen, z. B. Anneliese, Klara, Hedwig, Hans-Peter, Josef,
Alfred. Gefährdete Opfer sind ältere, vereinsamte, schwerhörige,
seheingeschränkte sowie demente Menschen. "Und hier kommt die
Familie, die Angehörigen ins Spiel", so Anke Hamker von der Polizei


Osnabrück. "Warnen Sie Ihre Angehörigen vor diesen Anrufern, kümmern
Sie sich um die älteren Leute, halten Sie Kontakt zu Ihnen. Viele
haben Angst vor Einbrechern oder Räubern. Aber Angst, Opfer eines
Enkeltricks zu werden hat niemand! Jeder/e denkt: "Das kann mir doch
nicht passieren! Ich falle doch auf so etwas nicht rein." Weit
gefehlt: In den letzten Jahren erbeuteten Betrüger mit der
Enkeltrickmasche Millionenbeträge!




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Anke Hamker
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: pressestelle(at)pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2175553

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeiinspektion Osnabr

Ansprechpartner: POL-OS
Stadt: Osnabrück

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Selm- 17-jähriger bei Motorradunfall verletzt
Pressebericht der Polizei Rüsselsheim vom 14.12.2019
Polizeiinspektion Goslar, Pressebericht vom 13.12. bis 14.12.2019
(HDH)Heidenheim -Betrunken und ohne Führerschein unterwegs
(HDH) Giengen - Feuerwehreinsatz in Giengen / Verbranntes Essen löst den Rauchmelder aus

Alle SOS News von Polizeiinspektion Osnabr

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de