. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0490 --Enkeltrick gescheitert--

02.08.2019 - 10:46 | 2180233



(ots) -

-

Ort: Bremen-Walle, Im Winkel
Zeit: 01.08.2019, 12:00 Uhr

Eine aufmerksame Bremerin hatte am Donnerstagmittag ein wachsames
Auge auf ihre 80 Jahre alte Mutter und verhinderte somit eine
Enkeltrick-Variante zu ihrem Nachteil.

Gegen 12:00 Uhr erhielt die 80-jährige Seniorin aus Walle einen
Anruf von einem unbekannten Mann. Dieser gab sich als ihr Neffe aus
und bat um finanzielle Unterstützung. Kurze Zeit später nahm eine
angebliche Bekannte des Neffen telefonischen Kontakt zu der Seniorin
auf und erklärte, dass ein Taxi zu ihrer Wohnanschrift bestellt
wurde, um sie zu einer Bankfiliale zu bringen. Die Rentnerin stieg
sodann in das bestellte Taxi ein und hob in einer Bankfiliale eine
größere Menge Bargeld ab. Als die 80-Jährige wieder in ihre Wohnung
zurückkehrte, meldete sich die unbekannte Frau abermals telefonisch,
um eine Geldübergabe zu vereinbaren. Dieses Mal nahm jedoch nicht die
Seniorin den Anruf entgegen, sondern ihre Tochter. Die 57-Jährige
durchschaute die perfide Betrugsmasche und beendete das
Telefongespräch. Hiernach verständigte die Bremerin den richtigen
Neffen, der versicherte, seine Tante nicht um Geld gebeten zu haben.

Die Polizei Bremen rät in ähnlich gelagerten Fällen: Bei Anrufen
angeblicher Verwandter in finanzieller Notlage immer unter deren
bekannter -und nicht der vom Anrufer angegebenen- Telefonnummer
zurückrufen. Das verschafft Ihnen Zeit, die Situation zu überdenken
und/ oder Mitmenschen ins Vertrauen zu ziehen. Sollten Fremde bei
Ihnen klingeln und vorgeben, im Auftrag eines Verwandten zu kommen,
niemals Geld aushändigen! Weitere Verhaltenstipps zum Thema
Enkeltrick erhalten Sie im Präventionszentrum der Polizei (Am Wall
195, 28195 Bremen, Tel: 0421/362-19003) oder im Internet auf
www.polizei.bremen.de.






Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2180233

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de