. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Totalüberladen die Kinder versteckt

04.08.2019 - 15:51 | 2181323



(ots) -
Mehr als 1 Tonne zu viel wog das Reisemobilgespann einer
siebenköpfigen Familie, als sie am Sonntagmittag auf der A61 bei
Bornheim von der Polizei angehalten wurde. Nicht nur, dass auch der
Anhänger für das mitgeführte Boot viel zu schwach dimensioniert war,
dazu hatte der Familienvater seine drei jüngsten Kinder schnell noch
auf dem Parkplatz versteckt, weil das Reisemobil auch nicht über
ausreichend Sitzplätze verfügte.

Das kam den 45-Jährigen teuer zu stehen. Neben dem Bußgeld durfte
er das nach vollständiger Entladung immer noch etwas zu schwere
Reisemobil nur allein weiterfahren, das Boot musste von einem
Abschleppunternehmer, die Familienangehörigen und das Gepäck von
Verwandten aus Belgien abgeholt werden.

Ähnlich erging es auch noch anderen Urlaubern, die mit überladenen
Fahrzeugen in die Kontrolle gerieten. Der Rückreiseverkehr stand
dieses Mal im Fokus der Verkehrsdirektion Wörrstadt, nachdem schon zu
Beginn der Ferienzeit eine hohe Beanstandungsquote bei den
Freizeitfahrzeugen festgestellt wurde. Insgesamt 37 Fahrzeuge und
Gespanne wurden überprüft, 21 waren zu schwer beladen und 13 musste
die Weiterfahrt untersagt werden.

Vielen Urlaubern ist gar nicht bewusst, dass ihre Fahrzeuge zu
schwer sind. Die häufig ohnehin schon knappen Zuladungskapazitäten
insbesondere bei Reisemobilen werden durch komfortables Zubehör noch
weiter reduziert, so dass sie nicht selten allein von den Insassen
ohne Gepäck ausgeschöpft sind. Die Polizei empfiehlt daher, vor dem
Urlaub noch mal schnell über eine öffentliche Waage zu fahren. Zu
viel Gewicht verändert Bremsweg und Schwerpunkt, Gespanne können sich
aufschaukeln oder bei einer Notbremsung kann das Fahrzeug nicht mehr
rechtzeitig zum Stillstand gebracht werden.




Rückfragen bitte an:



Verkehrsdirektion Mainz

Telefon: 06732 912-202
www.polizei.rlp.de/vd.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Verkehrsdirektion Mainz, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2181323

Kontakt-Informationen:
Firma: Verkehrsdirektion Mainz

Ansprechpartner: POL-VDMZ
Stadt: A61 Rheinhessen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Verkehrsdirektion Mainz

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de