. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Mieter verlassen ihre Wohnungen durch stark verrauchten Flur

09.08.2019 - 10:20 | 2184582



(ots) -
Am späten Donnerstagabend kam es gegen 22:30 Uhr zu einem Brand in
einem vom Treppenraum getrennten Flur im fünften Obergeschoss eines
sechsgeschossigen Wohnhauses in der Speckestraße in Bodelschwingh.
Das Feuer hatte sich bereits so weit ausgedehnt, dass eine
Wohnungsabschlusstür von außen Feuer gefangen hatte.

Einige Mieter der vier betroffenen Wohnungen flüchteten durch den
stark verrauchten Flur in den rauchfreien Treppenraum und zogen sich
dabei Rauchvergiftungen zu.

Die ersteintreffenden Kräfte der Feuer- und Rettungswache 9
(Mengende) löschten mit einem Trupp unter Atemschutz und einem
Strahlrohr das Feuer. Parallel dazu wurde das Gebäude nach Personen
abgesucht und mit einem Lüfter entraucht.

Drei Bewohner machten sich auf einem Balkon im hinteren Bereich
des Wohnkomplexes bemerkbar. Eine Person wurde über eine Drehleiter
aus ihrer Wohnung gerettet. Andere Personen mussten Ihre Wohnung
nicht verlassen. Die Einsatzkräfte fuhren mit der Drehleiter an die
Fenster der Wohnung, sprachen mit den Bewohnern und konnten diese
beruhigt in ihrer Wohnung belassen, da diese rauchfrei war.

Auf Grund der hohen Anzahl von Patienten mussten weitere
Rettungsmittel alarmiert werden. Die insgesamt sechs Verletzten
wurden vor Ort rettungsdienstlich versorgt und mit dem Verdacht auf
eine Rauchvergiftung in naheliegende Krankenhäuser transportiert.

Da der Brandflur stark mit Ruß belastet ist, können die Wohnungen
nicht mehr betreten werden.

Die Speckestraße war für zwei Stunden voll gesperrt. Die
Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen zur Brandursache.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit über 50
Einsatzkräften vor Ort.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressestelle


Oliver Körner
Telefon: 0231/8455000
E-Mail: 37pressestelle(at)stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2184582

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Dortmund

Ansprechpartner: FW-DO
Stadt: Dortmund



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr Dortmund

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de