. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr rettet 14 Personen ( Ramersdorf- Perlach)

11.08.2019 - 17:41 | 2185807



(ots) - Sonntag, 11. August 2019, 13.03 Uhr; Anzinger
Straße Heute Mittag meldeten mehrere Bewohner eines
Mehrparteienhauses eine starke Rauchentwicklung im Treppenraum. Sie
teilten dem Disponenten mit, dass bereits Rauch in ihre Wohnungen
eindringt und sie keine Möglichkeit zur Flucht hätten. Als die
Einsatzkräfte an dem fünfgeschossigem Gebäude eintrafen, befanden
sich mehrere Personen an den Fenstern und riefen um Hilfe. Eine
Drehleiter wurde umgehend in Stellung gebracht um die Personenrettung
durchzuführen. Zeitgleich setzte der Einsatzleiter seine Erkundung
fort und stellte fest, dass bereits mehrere Passanten mithilfe eines
Gartenschlauches versuchten das Feuer im Treppenraum zu bekämpfen. Um
die Brandbekämpfung und Menschenrettung über den Treppenraum
fortzuführen, wurden zwei Trupps mit schwerem Atemschutz und einem
C-Rohr eingesetzt. Der Brandherd befand sich im Erdgeschoss und
konnte zügig abgelöscht werden. Insgesamt wurden 14 Personen von den
Kräften der Feuerwehr gerettet. Davon wurden 8 Bewohner über die
Drehleiter und vier Personen mit Fluchthauben über den Treppenraum
gerettet. Zwei weitere konnten ohne Hilfsmittel durch die
Einsatzkräfte ins Freie geführt werden. Aufgrund der starken
Rauchausbreitung mussten alle Wohnungen des Hauses durch die
Feuerwehr geöffnet und kontrolliert werden. Mithilfe eines
Hochleistungslüfters wurde das Mehrparteienhaus entraucht. Von den 14
geretteten Personen wurden neun Personen vom Rettungsdienst behandelt
und mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in Münchner Kliniken
transportiert. Darunter befanden sich drei Kinder. Das Wohngebäude
ist derzeit unbewohnbar. Alle Hausbewohner kommen erstmal bei
Bekannten und Verwandten unter. Der Sachschaden wird vonseiten der
Feuerwehr auf einen Höheren dreistelligen Betrag geschätzt. Das
Fachkommissariat der Polizei ermittelt.



Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu
diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor.
(ret)




Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München
Pressestelle
Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr)
E-Mail: presse.feuerwehr(at)muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de
Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen
Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/
Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

Original-Content von: Feuerwehr München, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2185807

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr M

Ansprechpartner: FW-M
Stadt: München



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr M

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de