. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Essen: 63-Jährige von falschen Polizisten um sechsstellige Bargeldsumme betrogen - Zeugen gesucht

28.08.2019 - 14:12 | 2196994



(ots) - 45143 E.-Altendorf: Eine 63-jährige Essenerin bekam
am Dienstagvormittag (27. August) einen Anruf eines falschen
Polizeibeamten, der sie mittels einer vorgegaukelten Masche um eine
sechsstellige Bargeldsumme betrug. Um 10.18 Uhr klingelte das Telefon
der Bewohnerin. Der angebliche Polizeibeamte, Herr Bachmann, täuschte
die Frau, dass die Polizei ihren Namen, ihre Adresse und
Informationen über ihre Finanzen auf einem Block bei einer
osteuropäischen Täterbande festgestellt hat. Demnach verfüge die
Essenerin über eine größere Menge Bargeld. Außerdem "informierte" der
Polizist die Frau am Telefon, dass einer der Männer, "Herr Lange",
einen Generalschlüssel für Bankschließfächer der Sparkasse besitzen
würde. Ihr Geld sei dort nicht mehr sicher, so der vermeintliche
Polizeibeamte. Er forderte die 63-Jährige auf, dass Geld abzuheben,
in einer Tüte zu verpacken und vor dem Haus in einem Mülleimer zu
deponieren. Zivile Beamte, die sich bereits in der Nähe befänden,
nähmen das Vermögen zur Sicherheit an sich. WICHTIGER HINWEIS:
Niemals würde die Polizei Sie über Ihre Finanzen am Telefon ausfragen
oder gar verlangen, dass Sie Geld von der Bank abholen und in eine
Tüte stecken. Die Polizei nimmt niemals Wertgegenstände oder Geld an
sich, um diese augenscheinlich in Sicherheit zu bringen. Lassen Sie
sich niemals auf derartige Telefonanrufe ein! Beenden Sie umgehend
das Gespräch und melden sich dann bei der Notrufnummer der Polizei
unter der 110! Klären Sie Familienmitglieder und Bekannte über die
fiesen Maschen der Betrüger auf und warnen Sie davor, jegliche Art
von Wertgegenständen und Bargeld an fremde Personen herauszugeben
oder Informationen über Vermögen preiszugeben! Die Polizei Essen und
Mülheim a.d. Ruhr sucht nun nach Zeugen, die gestern verdächtige
Personen an Mülleimern oder generell verdächtige Personen im Bereich


Hüttmannstraße / Grieperstraße / Uferpromenade / Weuenstraße /
Marktscheide beobachtet haben. Hinweise nimmt das
Kriminalkommissariat 31 unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen.
Zudem kam es am gestrigen Dienstag zu weiteren vier angezeigten
Betrugsversuchen durch falsche Polizisten. Glücklicherweise endeten
diese Straftaten im Versuchsstadium. Wenn Sie selbst von einem
solchen Anruf betroffen sind, dann melden Sie sich in jedem Fall bei
der Polizei - auch wenn es zu keinem Vermögensschaden gekommen ist.
Jeder Hinweis ist für die kriminalpolizeiliche Ermittlung von
Bedeutung! /JH




Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen(at)polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2196994

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Essen

Ansprechpartner: POL-E
Stadt: Essen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Bischofsheim: Gewürgt und bedroht / Polizei fahndet nach unbekanntem Täter
Meppen - Einbruch in Vereinsheim
Bad Bentheim - Keine Beute bei Einbruch
Brensbach L3065/B38 : Gewässerverunreinigung durch VU
Bad Bentheim - Schmuck und Bargeld gestohlen

Alle SOS News von Polizei Essen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de