. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Wer hilft, rettet Leben (Schwanthalerhöhe)

30.08.2019 - 17:43 | 2198700



(ots) - Freitag, 30. August 2019, 11.29 Uhr; Kazmairstraße
Die sofortige Einleitung von Wiederbelebungsmaßnahmen durch seine
Angehörigen, rettete einem Familienvater das Leben. Kurz vor Mittag
fuhr ein 57-jähriger Mann mit seinem Auto in der Kazmairstraße. Mit
ihm waren seine Frau, zwei Kinder und der Schwager im Fahrzeug.
Plötzlich stellte der Fahrer fest, dass sich sein Gesundheitszustand
rapide verschlechterte und lenkte den PKW an den Fahrbahnrand wo er
stehen blieb. Gerade in diesem Moment wurde der 57-Jährige
bewusstlos. Sofort stellte die Familie fest, dass der Vater und
Ehemann einen Herzstillstand hatte. Noch während durch ein
Familienmitglied der Notruf abgesetzt wurde, leiteten die Ehefrau und
die Angehörigen die Reanimationsmaßnahmen ein. Ein zufällig
vorbeikommender Arzt unterstützte die Maßnahmen sofort. Das
ersteintreffende Hilfeleistungslöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr
München setzte sofort einen automatisierten externen Defibrillator
(AED) ein. Dieser löste initial einen Elektroschock aus. Während die
Reanimation weitergeführt wurde traf der Notarzt ein. Zu diesem
Zeitpunkt zeigte der Patient bereits erste Abwehrhandlungen und
klarte im Beisein aller Anwesend zunehmend auf. Noch vor dem
Transport in eine Münchner Klinik war der Mann soweit stabil und
wach, dass er vollständig kommunizieren und agieren konnte. In der
Klinik wurde weitere Untersuchungen und Behandlungen eingeleitet.

In Bezug auf diesen sehr positiven Werdegang möchten wir auf die
Wichtigkeit von sofortiger Erster Hilfe hinweisen. Bei einem
Patienten mit einem Herzstillstand sinken die Chancen auf einen
Behandlungserfolg durchschnittlich um zehn Prozent pro Minute. Darum
ist es wichtig die therapiefreie Zeit so kurz wie möglich zu halten.
Daher die Bitte aller Rettungskräfte:

!!! Erste Hilfe rettet Leben, man kann nichts falsch machen !!!



- außer nichts zu tun -

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der
Branddirektion München keine Fotos vor. (pyz)




Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München
Pressestelle
Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr)
E-Mail: presse.feuerwehr(at)muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de
Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen
Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/
Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

Original-Content von: Feuerwehr München, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2198700

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr M

Ansprechpartner: FW-M
Stadt: München



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr M

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de