. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Willingshausen: Angeblicher Lottogewinn in Höhe von 49.000,- Euro - Seniorin erkennt Betrugsmasche

10.09.2019 - 10:50 | 2205093



(ots) - Willingshausen Versuchter Betrug durch
Gewinnversprechen Tatzeit: 09.09.2019, 14:30 Uhr Eine unbekannte Frau
rief gestern bei einer Willingshäuser Seniorin an und teilte ihr
einen Lottogewinn in Höhe von 49.000,- Euro mit. Für die Überweisung
des Betrags sollte die Seniorin 800,- Euro bezahlen. Die 70-jährige
Seniorin erhielt am frühen Nachmittag einen Anruf von einer
angeblichen Mitarbeiterin der Lotto-Gesellschaft "Engel". Die
Anruferin teilte ihr mit, dass sie 49000 EUR gewonnen habe und man
einen Termin zur Übergabe des Geldes für den heutigen Tag absprechen
wolle, da sie ja eine Barauszahlung gewünscht habe. Die Anruferin bot
auch an, dass der Gewinn überwiesen werden könne, wenn die Seniorin
die angeblichen Notargebühren in Höhe von 800,- Euro bezahlt. Die
Seniorin ging nicht auf das Gewinnversprechen ein und verständigte
die Polizei.

Diese Betrugsform durch Gewinnversprechen ist der Polizei nicht
unbekannt. Die Täter melden sich zumeist per Telefon - manchmal auch
per E-Mail - bei ihren Opfern und behaupten, diese hätten bei einem
Gewinnspiel eine hohe Summe, einen hochwertigen Pkw oder anderen
Sachwert gewonnen. Allerdings könne der Gewinn nur nach Zahlung einer
"Bearbeitungsgebühr" übergeben werden.

Was Sie tun können, wenn Sie angeblich gewonnen haben - Machen Sie
sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben,
können Sie auch nichts gewonnen haben! - Geben Sie niemals Geld aus,
um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine
Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern
(gebührenpflichtige Sondernummern beginnen z.B. mit der Vorwahl:
0900..., 0180..., 0137...). - Machen Sie keinerlei Zusagen am
Telefon. - Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine
Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen,


Kreditkartennummern oder Ähnliches. - Fragen Sie den Anrufer nach
Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art
von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben.
Notieren sie sich seine Antworten. - Weisen Sie unberechtigte
Geldforderungen zurück. - Sichern Sie sich ab, indem Sie einen
angeblichen Vertragsabschluss widerrufen und wegen arglistiger
Täuschung anfechten. Verbraucherzentralen bieten dazu Musterschreiben
an. Diese gibt es in den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen
sowie im Internet (www.verbraucherzentrale.de). - Kontrollieren Sie
mindestens einmal im Monat Ihre Kontoauszüge und Ihre
Telefonrechnung. - Lassen Sie unberechtigte Abbuchungen von Ihrer
Bank oder Sparkasse rückgängig machen. Abbuchungen können Sie
innerhalb einer bestimmten Frist problemlos widersprechen. Wenden Sie
sich zudem unverzüglich an Ihren Bankberater. - Teilen Sie Ihrem
Telefonanbieter schnellstmöglich mit, welche Forderung unberechtigt
ist. Dieser hat dann eventuell noch die Möglichkeit, nur den
berechtigten Teil des Rechnungsbetrags einzuziehen. Ist bereits eine
Abbuchung über den gesamten Betrag erfolgt, sollten Sie dieser bei
Ihrem Geldinstitut widersprechen und dann nur den berechtigten Teil
der Telefonrechnung begleichen. - Unberechtigte Lastschrifteinzüge
können den Tatbestand des Betrugs gemäß § 263 Strafgesetzbuch
erfüllen. Erstatten Sie im Zweifel Anzeige bei der Polizei. Markus
Brettschneider, PHK -Pressesprecher-




Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Schwalm-Eder
August-Vilmar-Str. 20
34576 Homberg
Pressestelle

Telefon: 05681/774 130
E-Mail: pp-poea-homberg-ast.ppnh(at)polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizei Homberg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2205093

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Homberg

Ansprechpartner: POL-HR
Stadt: Homberg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

versuchter Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus in Kenn
Brand in einem Einfamilienhaus
Polizeidirektion Lübeck / Landesweite Großraum- und Schwertransporte-Kontrollnacht auf den Straßen in Schleswig-Holstein. Von 36 kontrollierten Transporten mussten 13 stehen bleiben
Warendorf-Freckenhorst. Autofahrer weicht Reh aus und verunfallt
Pfungstadt: Brand in einem Mehrfamilienhaus

Alle SOS News von Polizei Homberg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de