. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Fahrgast im ICE vorläufig festgenommen

16.09.2019 - 12:29 | 2209084



(ots) - Heute Morgen (16.09.2019) gegen 07:00 Uhr ist ein
30-jähriger Mannheimer in Frankfurt/Main in den ICE in Richtung Köln
eingestiegen. Der Mann setzte sich in ein Abteil der ersten Klasse.
Kurz nachdem der Zug Frankfurt verlassen hatte wurde der 30-Jährige
von einem Zugbegleiter kontrolliert und nach der Fahrkarte gefragt.
Daraufhin griff der, wegen Eigentumsdelikten polizeibekannte,
Mannheimer in seine Tasche und holte ein schwarzes Klappmesser
heraus. Er hielt das Messer in der geöffneten Handfläche und gab an,
dass er nicht kontrolliert werden möchte. Der 47-jährige Kontrolleur
tat das einzig richtige und zog sich zurück. Er wandte sich an vier
Polizeibeamte der Bundespolizei, die in Uniform im ICE auf der
Heimreise waren. Der 30-Jährige Mannheimer weigerte sich den
Polizisten das Messer auszuhändigen und seine Personalien preis zu
geben. Daraufhin wurde er von den Bundespolizisten überwältigt und
gefesselt. Das Messer nahmen die Beamten ihm trotz Widerstands auch
weg. Am ICE Bahnhof Siegburg/Bonn übergaben die Bundespolizisten den
vorläufig festgenommenen Mann an die Beamten der Polizeiwache
Siegburg. Auf der Wache wurde der 30-Jährige von der Kriminalpolizei
in Empfang genommen. Bei der Durchsuchung der Person wurde eine
geringe Menge Drogen in seinen Taschen gefunden. Die Überprüfung des
sichergestellten Messers ergab, dass es sich um ein erlaubnisfreies
und damit legales Klappmesser handelte. Der Mannheimer wurde
erkennungsdienstlich behandelt und zu den Vorwürfen befragt. Nach
Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam er bis auf weiteres auf
freien Fuß. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Nötigung, des
Widerstandes, der Leistungserschleichung und des Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz dauern an. (Bi)




Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis


Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle(at)polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2209084

Kontakt-Informationen:
Firma: Kreispolizeibeh

Ansprechpartner: POL-SU
Stadt: Siegburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

(KA)Bruchsal - Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht
Korrektur zum Einsatz Freitag, 18.10.2019 BAB 44 Fahrtrichtung Velbert, Stockum
Essen: Unbekannter greift Frau am S-Bahnhof Frohnhausen an-
Polizei sucht nach möglichem Sexualtäter

Renningen: Unbekannter schreibt pornografische Briefe an Frauen, Zeugen gesucht
Tödlicher Unfall auf der A 33 bei Paderborn

Alle SOS News von Kreispolizeibeh

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de