. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuer zerstört historisches Mietshaus in Hamweddel ~7 Stunden langer Löscheinsatz hält die Feuerwehr in Aktion

03.10.2019 - 21:00 | 2220177



(ots) - Gestern (02.10.2019) kam es in Hamweddel zu
einem Wohnungsbrand auf dem alten Masurenhof, ca.320 Jahre altes
Gebäude komplett zerstört.

Hamweddel (ots) - Amt Jevenstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde),
02.10.2019 , 01:38 Feuer Größer Standard mit Menschenleben in Gefahr
(FEU G Y)

In der Nacht zum 02.10.2019 kam es gegen 01:35 Uhr zum ersten
Alarm mit dem Stichwort Feuer. Nur wenige Minuten später (01.38 Uhr)
wurde dieses auf Feuer größer Standard mit Menschenleben in Gefahr
erhöht, da sich noch ein Bewohner in dem Gebäude aufhalten sollte.
Der erste vor Ort eingesetzte Angriffsttrupp der Feuerwehr Hamweddel,
konnte nur noch wenige Schritte in das Haus machen, musste dann aber
abbrechen, da sich das Feuer schon im Treppenaufgang ausgebreitet
hatte. Eine Bewohnerin, die sich noch im Eingangsbereich aufgehalten
hatte wurde vom Gebäude entfernt und aus dem Gefahrenbereich in
Sicherheit gebracht. Direkt wurde mit einem massiven Löschangriff von
außen begonnen, um das Obergeschoss zu löschen. Trotz der gewaltigen
Wassermassen breitete sich das Feuer immer weiter aus und schlug
später auch ins Untergeschoss des Gebäudes nieder. Hier bot sich der
mittlerweile freiliegende Schornstein als Gefahr für die
Rettungskräfte, da dieser hätte umkippen können. Zwischenzeitig wurde
draußen auf 8 Strahlrohre (6C und 2B-Strahlrohre) für den
Außenangriff erweitert und das Gebäude von allen Seiten abgelöscht.
Die vermisste Person wurde nach ca. 1 Stunde von der Polizei
aufgegriffen und somit bestand auch nicht mehr die Gefahr für
Menschenleben im Gebäude. Aufgrund der günstigen Wind und Wetter
Verhältnisse, waren keine weiteren Gebäude oder Ortsanwohner in
Gefahr, lediglich die Trupps auf der Ostseite des Gebäudes mussten
unter Atemschutz Tätigwerden, um sich vor den erheblichen Rauchgasen


zu schützen. Parallel wurde auch eine separate Wasserversorgung
mittels eines mobilen Löschwasserbeckens vorbereitet welches mit
Wasser aus Gülletanks in das Becken gefüllt, um den hohen
Wasserverbrauch zu decken und Löschreserven zu haben. Abschließend
wurde das Feuer dann gegen 08:25 Uhr für "Feuer aus" erklärt. Neben
den Feuerwehren Hamweddel, Stafstedt, Embühren, Haale und
Westerrönfeld mit rund 70 Einsatzkräften, waren drei Rettungswagen,
ein Notarzt und div. Einsatzkräfte der Polizei im Einsatz.

Gestern und heute ist die Feuerwehr Hamweddel noch mehrmals und
auch längere Zeit zu Nachlöscharbeiten bei der Brandruine vor Ort
gewesen.




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mario Weinke
Telefon: 0 4331 / 28 58 1 (Verband)
Mobil: 0 151 / 40 14 31 37
E-Mail: weinke(at)kfv-rdeck.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2220177

Kontakt-Informationen:
Firma: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernf

Ansprechpartner: FW-RD
Stadt: Rendsburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall auf der Bundestraße 07
Bischofsheim, BAB 60, Brücke Ginsheimer Straße: Steinewerfer/Polizei sucht Zeugen.
Mann flüchtet unter Vorhalt eines Messers aus Psychiatrie - Autofahrer unter Vorhalt des Messers zur Herausgabe genötigt - Flucht vor der Polizei - Festnahme
Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person in Lassan , LK VG
Brand mehrerer Papiercontainer

Alle SOS News von Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernf

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de