. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Bachelorstudiengang an der Polizeiakademie Niedersachsen erneut akkreditiert - Studium erfüllt Qualitätskriterien ohne Auflagen

22.10.2019 - 10:20 | 2231754



(ots) -
(Nienburg) Nach umfangreichen akademieinternen Vorarbeiten ist es
nun offiziell: Der Bachelorstudiengang an der Polizeiakademie
Niedersachsen wurde erneut ohne Auflagen akkreditiert. Das
umfangreiche Verfahren hatte bereits im zweiten Halbjahr 2018
begonnen und führte über eine im Frühjahr erfolgte zweitägige
Vorort-Begutachtung durch eine hochrangige Gutachtergruppe, die den
Bachelorstudiengang "Polizeivollzugsdienst B.A." der Polizeiakademie
auf Herz und Niere geprüfte, letztendlich zur Vorlage aller
Unterlagen beim unabhängigen Akkreditierungsrat.

Ende September 2019 erhielt der Direktor der Polizeiakademie,
Carsten Rose, dann die erfreuliche Nachricht des
Akkreditierungsrates, dass die Akademie die beantragte
Programmakkreditierung für ihren Bachelorstudiengang erfolgreich
gemeistert hat. "Damit sind wir meines Wissens bundesweit die erste
polizeiliche Bildungseinrichtung, die sich nach Änderung des
Akkreditierungsverfahrens (Ende 2018) erfolgreich dieser umfassenden
externen Qualitätskontrolle gestellt hat", so Carsten Rose. Ein
solches Akkreditierungsergebnis in einer Zeit zu erreichen, in der
die Akademie parallel mit den besonderen Herausforderungen einer
Verdoppelung der Studierendenzahlen und den damit verbundenen
erheblichen personellen und logistischen Aufwuchs befasst ist,
bezeichnet Rose als Resultat einer geschlossenen Mannschaftsleitung.
Daher geht sein Dank auch an alle diejenigen, die innerhalb der
Akademie aber auch unterstützend zum Beispiel im Innenministerium
dazu beigetragen haben.

Dass die Akademie mit ihrem Qualifizierungskonzept für den
niedersächsischen Polizeinachwuchs auf dem richtigen Weg ist, lässt
sich eindrucksvoll im Resümee des Gutachterberichts erkennen. Darin
wird von einer "sehr durchdachten Verknüpfung der Vermittlung


wissenschaftlicher Grundlagen mit den berufsbezogenen Kompetenzen"
gesprochen. "Hier liegt nach Einschätzung der Gutachter eine
hervorzuhebende Stärke der Polizeiakademie" heißt es weiter. "Die
Besonderheiten der polizeilichen Studiengänge (...) werden von der
Polizeiakademie vorbildlich umgesetzt und finden von Beginn bis Ende
des Studiums besondere Berücksichtigung. Es gelingt eine sehr gute
Verzahnung der wissenschaftlichen Orientierung der Lehre mit den
berufspraktischen Erfordernissen, in deren Entwicklung die
Studierenden in verschiedenen Formen aktiv einbezogen werden und die
regelmäßig mit der Praxis evaluiert und weiterentwickelt werden.
Insgesamt (...) wurde dem Gutachtergremium ein geschlossenes
Studienkonzept beschrieben, das diese besonderen Charakteristika
vollumfänglich und unter Beachtung aller Notwendigkeiten sehr gut
berücksichtigt."

"... Insgesamt war das Gutachtergremium von dem Engagement der
Lehrenden, der vorbildlichen Organisation und der hohen Motivation
der Studierenden sehr angetan."

Die Anforderungen an den Polizeiberuf werden zunehmend komplexer
und vielfältiger. Dem trägt die Polizeiakademie mit dem
akkreditierten Studiengang Rechnung. An den drei Standorten der
Polizeiakademie Niedersachsen (Nienburg, Hann. Münden und Oldenburg)
werden aktuell mehr als 3.800 junge Kommissaranwärterinnen und
-anwärter über das dreijährige Bachelorstudium auf den Polizeiberuf
vorbereitet. Der Studiengang wurde mit Gründung der Polizeiakademie
Niedersachsen 2007 für zunächst 5 Jahre akkreditiert. Die erste
Reakkreditierung erfolgte 2012 dann für 7 Jahre. Die nun erfolgte
Akkreditierung gilt für weitere 8 Jahre, also bis zum 30.09.2027. Die
Akkreditierungsurkunde wird am Studienort in Nienburg neben den
ersten beiden Urkunden Ihren würdigen Platz finden.




Rückfragen bitte an:

Polizeiakademie Niedersachsen
Pressestelle
Torben Schnepel
Telefon: 05021/9778-628
E-Mail: pressestelle(at)akademie.polizei.niedersachsen.de
http://www.pa.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiakademie Niedersachsen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2231754

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeiakademie Niedersachsen

Ansprechpartner: POL-AK NI
Stadt: Nienburg, Oldenburg, Hann. Münden

Keywords (optional):
bildung, hochschule, polizei,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Warendorf. Nach Verkehrsunfall Wiederstand geleistet
Dorsten: VersuchterÜberfall auf Tankstelle
57-jährige Pedelec-Fahrerin leicht verletzt
Rems-Murr-Kreis: Waiblingen: Brand in einer Produktionshalle
Fahrzeugbrand

Alle SOS News von Polizeiakademie Niedersachsen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de