. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr Hamburg versorgt vier verletzte Personen nach Verkehrsunfall mit drei PKW und einem beteiligtem LKW

02.12.2019 - 13:15 | 2258891



(ots) - 02.12.2019, Hamburg Öjendorf, 07.30 Uhr, Technische
Hilfeleistung mit Menschenrettung bei Verkehrsunfall mit Lastkraftwagen
(THLKWY), Bundesautobahn BAB A1 - Km 142,8 - Anschlussstelle HH-Öjendorf

Am Morgen wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg zu einem Verkehrsunfall
auf der Bundesautobahn A1, bei Streckenkilometer 142,8, kurz vor der
Anschlussstelle HH-Öjendorf alarmiert. Augenzeugen hatten der Rettungsleitstelle
der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 mitgeteilt, dass auf der
Richtungsfahrbahn in Richtung Süden vermutlich drei PKW mit einem LKW Gliederzug
kollidiert waren und es mehrere Verletzte gegeben habe. Ob diese in ihren
Fahrzeug-Wracks eingeklemmt seien, könne man nicht sagen. Daraufhin alarmierten
die Beamten die Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Billstedt, die
Freiwilligen Feuerwehren Billstedt-Horn und Warwisch (TH), einen Führungsdienst
B, den Umweltdienst, den Feuerwehrkran mit Wechselladefahrzeug und
Abrollbehälter Kranmaterial, sowie im weiteren Verlauf insgesamt zwei
Notarzteinsatzfahrzeuge, fünf Rettungswagen und den diensthabenden
Pressesprecher zur Einsatzstelle. Vor Ort stellte der Einsatzleiter fest, dass
im Heckbereich des LKW-Anhängers mit Wechselmulde, beladen mit
Holzhackschnitzelgut, ein völlig zerstörter PKW mit herausgerissenem
Antriebsstrang in Seitenlage auf dem Frontbereich eines PKW Cabrios liegend
befand und ein weiterer beschädigter PKW dahinter stand. Unbeteiligte Autofahrer
hatten bereits Hilfe geleistet, drei Verletzte erstversorgt und den Fahrer des
bis zur Unkenntlichkeit zerstörten Fahrzeuges aus seinem Wrack befreit. Dieser
wurde sofort rettungsdienstlich versorgt und nach Behandlung durch einen Notarzt
im weiteren Verlauf mit lebensgefährlichen Verletzungen in einem Rettungswagen
in eine nahegelegene Unfallklink befördert. Eine weibliche schwerverletzte


Patientin mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung wurde nach
rettungsdienstlicher Versorgung durch Notfallsanitäter in Begleitung eines
Notarztes mit einem Rettungswagen in eine nahegelegene Klink befördert. Im
weiteren Verlauf wurden der Fahrer des dritten PKW und der LKW Fahrer nach
rettungsdienstlicher Versorgung durch Notfallsanitäter, leicht verletzt,
ebenfalls mit Rettungswagen in nahegelegene Klinken befördert. Da zur
Personenrettung keine technischen Rettungsgeräte erforderlich waren, wurden
durch die Einsatzkräfte ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemitteln abgestreut
und im Anschluss die Einsatzstelle dem Verkehrsunfalldienst der Polizei zur
Ursachenermittlung übergeben. Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr
Hamburg vor Ort im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/82522/4456322
OTS: Feuerwehr Hamburg

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2258891

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Schrotthändler um fünf Tonnen überladen
(Albstadt-Lautlingen) Tödlicher Verkehrsunfall nach Frontalkollision aufgrund Schneeglätte
Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person
Tödlicher Verkehrsunfall- #polsiwi
Verkehrsunfallflucht

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de