. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Resumee zur ersten Sirenenprobe der Stadt Bergisch Gladbach

07.12.2019 - 20:48 | 2262688



(ots) - Heute Mittag wurde erstmals das neue Sirenenwarnnetz
der Stadt Bergisch Gladbach mit einem flächendeckenden Probealarm in Betrieb
genommen.

Projektleiter Simon Schwab von der Feuerwehr Bergisch Gladbach zeigte sich im
Anschluss zur Sirenenprobe zufrieden. "Von den 18 neu installierten Sirenen
haben 16 einwandfrei funktioniert. Bei den Sirenen in den Stadtteilen Katterbach
und Schildgen gab es trotz einem positiven Vortest einen Defekt. Diese beiden
Sirenen blieben stumm. Hier forschen wir bereits gemeinsam mit dem Errichter der
Anlagen an der Ursache."

Neben den Sirenen wurde auch die Warn-APP "NINA" probeweise ausgelöst sowie ein
Reichweitentest in den sozialen Netzwerken durchgeführt. Die Erkenntnisse sind
für eine umfassende Sicherstellung der Warnung der Bevölkerung in Gefahrenlagen
äußerst wichtig. Wir bedanken uns bei den Bürgerinnen und Bürgern für die
zahlreichen Rückmeldungen, die uns über Telefon, E-Mail und über die sozialen
Netzwerke erreicht haben. Weiterhin danken wir allen, die unsere Meldungen im
Internet weiterverbreitet haben.

Alleine über Facebook wurde innerhalb von 4 Stunden unsere simulierte Warnung
über 10.000mal gezeigt und 200mal von Nutzern geteilt. Rund 300 Kommentare mit
teils konkreten Angaben über die subjektive Wahrnehmung der Sirenenwarnung
helfen uns bei der Verbesserung des Netzes.

Ein erstes Fazit konnte Simon Schwab ziehen: "Das System hat grundsätzlich
funktioniert. Der Ausfall der beiden Sirenen ist ärgerlich - aber hierfür ist
ein Probealarm da. Das Ziel der flächendeckenden Warnung und Sensibilisierung
der Bevölkerung wurde erreicht. Wir prüfen aufgrund der vielen Rückmeldungen
eine Erhöhung der Lautstärke einzelner Sirenen."

Die Errichtung der neuen Sirenen wurde erforderlich, da das alte - vom Bund
betriebene - Sirenennetz Ende der 1990er Jahr nicht weiter in Betrieb gehalten


wurde. Die Warnung der Bevölkerung im Falle von Großschadensereignissen oder
Katastrophen wie z. B. bei extremen Unwettern mit einhergehenden Gefahren für
die Bevölkerung ist in der heutigen Zeit eine wichtige Aufgabe der zuständigen
kommunalen Behörden. Die Stadt Bergisch Gladbach wurde vom Stadtrat beauftragt,
ein flächendeckendes und sicheres Sirenenwarnnetz für das Stadtgebiet von
Bergisch Gladbach zu errichten.

Das Sirenenwarnnetz in Bergisch Gladbach wird ab sofort zweimal pro Jahr
getestet, damit eine einwandfreie Funktion im Ernstfall gewährleistet ist.

Ein Dank gilt den Kollegen der Leitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises, die
für die Auslösung der Sirenen und der Warn-APP "NINA" zuständig waren. Weiterhin
bedanken wir uns bei der Berufsfeuerwehr Köln, mit der wir während des gesamten
Projektes im Austausch standen und gemeinsame Erfahrungen ausgetauscht haben.
Alle fünf ehrenamtlichen Einheiten der Feuerwehr Bergisch Gladbach haben zum
Zeitpunkt des Probealarmes die 18 Sirenen in ihrem Ausrückebereich besetzt und
wichtige Rückmeldungen zur Sirenenprobe beigesteuert.

Vergangene Pressemitteilungen zum neuen Sirenenwarnnetz:

Pressemitteilung vom 30.11.2019
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116240/4454936

Pressemitteilung vom 02.09.2019
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116240/4364318

Pressemitteilung vom 16.11.2018
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116240/4117966

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bergisch Gladbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Elmar Schneiders
Telefon: 02202 / 238 - 538
Fax: 02202 / 238 - 419
E-Mail: presse-feuerwehr(at)stadt-gl.de
www.feuerwehr-gl.de
Twitter: www.twitter.com/feuerwehrgl
Facebook: www.facebook.com/feuerwehrgl

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116240/4461692
OTS: Feuerwehr Bergisch Gladbach

Original-Content von: Feuerwehr Bergisch Gladbach, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2262688

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Bergisch Gladbach

Ansprechpartner: FW-GL
Stadt: Bergisch Gladbach



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Nordhorn - Versuchter Einbruch
25jähriger Opfer einer Raubstraftat
Einladung zum Foto- und Pressetermin am Donnerstag, 23. Januar 2020, 9.30 Uhr "Realität erfahren. Echt hart" - Junge Azubis erleben "Crash Kurs NRW" in ihrem Automobilwerk
Bad Krozingen (B3): Mehrere Autofahrer durchÜberholvorgang gefährdet - Zeugenaufruf
Moers - Mehrere Mülltonnen brannten / Polizei sucht Zeugen

Alle SOS News von Feuerwehr Bergisch Gladbach

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de