. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

23.01.2020 - Gefahrstoffeinsatz an der TU Dortmund Chemikalienaustritt in Forschungsanlage

23.01.2020 - 18:20 | 2289988



(ots) - Gegen 12:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Gefahrstoffeinsatz
in die Otto-Hahn-Straße in Barop gerufen. An der Technischen Universität
Dortmund war aus bisher noch ungeklärter Ursache aus einem Container im
Außenbereich eine Chemikalie, die zur Gewinnung von Elektrizität verwendet wird,
ausgetreten. Es gab keine Verletzten. Gegen 12:30 Uhr wurden die Feuerwehr und
der Rettungsdienst an die TU Dortmund alarmiert. Vor Ort wurden die
Einsatzkräfte von Mitarbeitern in die Situation eingewiesen. Der betroffene
Container befand sich neben einer Halle, die zu einer Forschungseinrichtung
gehört. Hier werden chemische Substanzen vorgehalten, die im Rahmen eines
Forschungsprojekts zu Speichermethoden für Elektrizität eingesetzt werden. Im
Bereich einer Apparatur war es zu einer Leckage gekommen, sodass die
säurehaltige Chemikalie aus dem Container austreten konnte. Die Mitarbeiter
hatten bereits ausgetretene Mengen mit Chemikalienbinder abgestreut. Da von dem
Stoff eine Gefahr für Mensch und Umwelt ausging, mussten die Einsatzkräfte
besondere Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um ein weiteres Auslaufen zu verhindern.
Es wurde mehrere Kräfte in Chemikalienschutzanzügen eingesetzt, die die
Undichtigkeit an der Anlage zügig beheben konnten. Um eine Weiterverbreitung des
Stoffes zu vermeiden, wurden durch die Spezialeinheit Dekon der Feuerwehr
umfangreiche Reinigungsmaßnahmen durchgeführt. Die Arbeiten der eingesetzten
Trupps liefen die gesamte Einsatzdauer über in enger Abstimmung mit Mitarbeitern
der TU Dortmund, die mit ihrer Fachexpertise die Einsatzkräfte der Feuerwehr
beraten konnten. Nachdem alle Arbeiten der Feuerwehr abgeschlossen waren, konnte
die Einsatzstelle wieder an die zuständigen Mitarbeiter übergeben werden. Um
eine dauerhafte Behebung des Schadens, muss sich nun eine Fachfirma kümmern. Der
Einsatz der Feuerwehr konnte gegen 15:00 Uhr beendet werden Im Einsatz waren ca.


60 Einsatzkräfte u.a. die Freiwillige Feuerwehr Persebeck, der Umweltdienst, die
Spezialeinheit ABC (Feuerwache 8) und die Feuerwache 9 (Spezialeinheit Dekon)
sowie Einheiten des Rettungsdienstes.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressesprecher
Andreas Pisarski
Telefon: 0231/8455000
E-Mail: 37pressestelle(at)stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/115869/4500931
OTS: Feuerwehr Dortmund

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2289988

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Dortmund

Ansprechpartner: FW-DO
Stadt: Dortmund



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr Dortmund

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de