. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Stadtgebiet: Trickbetrüger wollen Geld pfänden

11.02.2020 - 13:30 | 2302494



(ots) - Die Duisburger Polizei warnt aktuell wieder vor Trickbetrügern
am Telefon. Sowohl am gestrigen Montag (10. Februar) als auch am heutigen
Dienstag (11. Februar) haben sich die Betrüger als Mitarbeiter der
Pfändungsstelle vom Amtsgericht oder als Gerichtsvollzieher ausgegeben. Sie
gaukeln den Anrufern vor, dass sie Altschulden hätten und ihr Konto gesperrt
würde, wenn sie nicht zahlten. In den meisten der bislang bekannten Fälle
fordern sie einen dreistellen Betrag, der auf ein Konto im Ausland zu überweisen
ist. Besonders perfide: Die Trickbetrüger rufen dazu mit einer Nummer des
Amtsgerichts im Display an, nämlich der Faxnummer. Zum Beispiel bei einer
38-jährigen Frau aus Neudorf: Als sie am Montagmittag den Anruf vom der falschen
Pfändungsstelle erhielt, fragte sie, ob das ein Fake sei, legte dann auf und
recherchierte. So fand sie heraus, dass es sich bei der eingeblendeten Nummer um
die Faxnummer des Amtsgerichts handelt. In einem weiteren Fall gab sich ein
Trickbetrüger gegenüber einer 82-jährigen Frau aus Neudorf als Staatsanwalt aus.
Er gab an, dass die Bankdaten der Seniorin gehackt worden seien, sie Schulden
habe und 800 Euro zahlen müsse, damit ihr Konto nicht gesperrt werde. Auch die
Seniorin war skeptisch und rief die Polizei. In den bis jetzt bekannt gewordenen
Fällen blieb es beim Versuch.

Die Polizei bittet die Bevölkerung: Bleiben Sie kritisch und wachsam. Wer keine
Schulden hat, bei dem wird auch nicht gepfändet. Legen Sie auf und lassen Sie
sich auf kein Gespräch ein. Richtige Gerichtsvollzieher oder Staatsanwälte
lassen sich nie auf Konten im Ausland Geld überweisen. Mehr Tipps, wie man sich
gegen Trickbetrüger wehrt, gibt es online:
https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug (stb)

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg


Telefon: 0203/2801045
Fax: 0203/2801049

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/4517579
OTS: Polizei Duisburg

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2302494

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Duisburg

Ansprechpartner: POL-DU
Stadt: Duisburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Duisburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de