. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Kommt meine Ware noch? Fake-Shops in der Corona-Zeit - Betrüger stellen sich schnell auf neue Zeiten und neue Umstände ein - doch was ist, wenn die angezeigten Fake-Shops gar keine sind?

12.05.2020 - 15:53 | 2354378



(ots) -
Zurzeit wird nicht nur vor Fake News gewarnt, sondern auch vor sog. Fake-Shops; die Verunsicherung ist groß!

Oftmals wenden sich die Anzeigeerstatter an die Polizei, weil sie Ware im Internet bestellen, in Vorkasse gehen und dann nach einiger Zeit unruhig werden, weil das Bestellte immer noch nicht ankommt. Schnell kommt zurecht der Verdacht auf, dass man auf einen sogenannten Fake-Shop hereingefallen ist, der Verdacht eines Warenbetrugs liegt nahe und die Polizei beginnt mit ihren Ermittlungen.

So auch im aktuellen Fall aus Varel - was war passiert?

Ein 60-Jähriger aus Varel erstattete Mitte April Anzeige, weil er im Internet für die Zeit der Corona-Krise eine Atemschutzmaske und Desinfektionsmittel bestellt hatte.

Kurze Zeit später fand er im Internet einen Eintrag mit dem Hinweis, dass es sich bei dem von ihm ausgesuchten Webshop angeblich um einen Fake-Shop handeln soll, so dass er sich unverzüglich danach zu einer Anzeigenerstattung entschlossen hat.

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass es sich schließlich um keinen Fake-Shop handelt, die im Internet veröffentlichten Aussagen waren falsch.

Tatsächlich kam es bei dem Firmenbetreiber zu Lieferverzögerungen, wie sie zurzeit aufgrund der Masse an Bestellungen oder wegen der vorhandenen Kurzarbeit bei sehr vielen Unternehmen vorkommen.

"Ein schnell im Internet verfasster negativer Kommentar oder eine falsche Behauptung sind schnell getan" warnt Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland vor voreiligen Schlüssen. "Das Netz vergisst nichts!"

Der zu Unrecht angezeigte Betreiber hat mittlerweile rechtliche Schritte gegen die Plattform mit der dort veröffentlichten Meinung eingeleitet.

Der Anzeigeerstatter hat sein Geld mittlerweile zurückerhalten, da er mit der tatsächlich bis zum Ende Mai erfolgten Auslieferung nicht warten wollte.



Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, sich an den Verkäufer wegen eines Liefertermins zu wenden und die verkündete Zeitspanne der Lieferung abzuwarten.

Außerdem besteht in der Regel immer die Möglichkeit, vom abgeschlossenen Kaufvertrag zurückzutreten.

Eine gesunde Skepsis, insbesondere bei Überweisungen ins Ausland, sollte immer vorhanden sein!

"Der Anzeigeerstatter hat nichts falsch gemacht" betont Papenroth. "Keiner braucht Sorge haben, wenn er sich mit seinen Zweifeln und dem Verdacht einer möglichen Straftat an die Polizei wendet!"

Haben Sie Zweifel, wenden Sie sich an die Polizei - wir sind für Sie da!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68442/4595336 OTS: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2354378

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Ansprechpartner: POL-WHV
Stadt: Wilhelmshaven und Varel

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de