. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Brandmeldealarm entpuppt sich als Gefahrstoffeinsatz

25.05.2020 - 15:54 | 2362098



(ots) - Die Rauchmelder der automatischen Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes im Altenhofer Weg riefen am Montagmorgen gegen 06:49 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Wetter (Ruhr) und den Rettungsdienst zum Einsatz.

Bereits nach wenigen Minuten vor Ort, begann der Einsatzleiter sofort mit der Erkundung. Hierbei stellte sich dann auch schnell heraus, dass kein Brand, sondern ein Gefahrstoffaustritt für den Alarm gesorgt hatte.

In einer Produktionshalle war eine Rohrleitung geborsten und ein flüssiger Gefahrstoff ausgetreten. Diese Flüssigkeit war zum Glück in eine Auffangwanne gelaufen. Hierbei war dann die Dampfwolke entstanden, die die Brandmelder auslöste. Als dieser Zwischenfall dem Betriebspersonal auffiel, handelte ein Mitarbeiter sehr umsichtig und schaltete die Förderpumpe in der Rohrleitung sofort ab. Danach verließen alle Mitarbeiter die Halle.

Die Feuerwehr verschaffte sich sofort einen Überblick darüber ob es Verletzte gab, dieses war zum Glück nicht der Fall. Zeitgleich wurde der betreffende Bereich abgesperrt und ein Trupp ging unter Atemschutz zur genauen Erkundung in die Halle vor. Weitere Einsatzkräfte bauten eine Dekontaminationsstelle auf, in der der eingesetzte Atemschutztrupp im Notfall schnell hätte gereinigt werden können. Parallel zu diesen Maßnahmen wurden im Einsatzleitwagen Informationen über den ausgetretenen Stoff gesammelt.

Nach Rücksprache mit Betriebsverantwortlichen konnte die Flüssigkeit dann über ein betriebsinternes Pumpensystem in einen speziellen Auffangbehälter umgepumpt werden. Dieser Vorgang wurde von Seiten der Feuerwehr beaufsichtigt. Nachdem diese Arbeiten erledigt waren, wurde die Halle umfangreich belüftet. Abschließend wurde die gesamte Einsatzstelle von der Feuerwehr zusammen mit Fachkräften der Bezirksregierung Arnsberg kontrolliert.

Die eingesetzten Einheiten aus Volmarstein, Grundschöttel und des Tagesdienstes, der Rettungsdienst und die Polizei rückten nach ca. dreieinhalb Stunden wieder zu ihren Standorten ein.



Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Wetter (Ruhr) Thomas Schuckert Telefon: 02335-840730 E-Mail: thomas.schuckert(at)stadt-wetter.de www.feuerwehrwetter.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/69783/4605684 OTS: Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2362098

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Ansprechpartner: FW-EN
Stadt: Wetter (Ruhr)



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de