. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nächtlicher Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus - 52 Bewohner evakuiert, keine Verletzten

30.06.2020 - 07:52 | 2384347



(ots) - Dienstag, 30. Juni 2020, 1.32 Uhr, Itterstraße, Holthausen

Feuer in einem Spitzboden griff auf den Dachstuhl über und konnte nur durch Einsatz zweier Wasserwerfer über Drehleitern unter Kontrolle gebracht werden. Feuerwehr und Polizei brachten 52 Bewohner aus dem betroffenen sowie den beiden Nachbarhäusern in Sicherheit. Höhenretter der Feuerwehr sicherten bei den Nachlöscharbeiten die Einsatzkräfte, um an die Glutnester an zwei Tonnendächer zu kommen. Kriminalpolizei ermittelt die Brandursache. Es kamen keine Menschen zu schaden.

Am frühen Dienstagmorgen meldete ein Anrufer über die Notrufnummer 112 einen brennenden Dachstuhl in einem Mehrfamilienhaus in Holthausen. Sofort alarmierte der Leitstellendisponent mehrere Feuerwehr- und Rettungsdiensteinheiten zu der gemeldeten Adresse. Als nur sechs Minuten später die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, schlugen bereits die Flammen vom Spitzboden aus dem Dachstuhl heraus und drohten auf das benachbarte Wohngebäude überzugreifen. Sofort evakuierte die Feuerwehr das betroffene Wohngebäude. Die Polizei brachte parallel alle Bewohner aus den beiden benachbarten Gebäuden in Sicherheit. Während der Löscharbeiten kamen insgesamt 52 Menschen in einem Feuerwehrbus unter und wurden vom Notarzt untersucht - es war niemand verletzt.

Zeitgleich mit der Evakuierung wurden die Löschmaßnahmen von außen begonnen. Aufgrund der rasanten Brandausbreitung war eine Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes nicht möglich, daher ließ der Einsatzleiter über zwei Drehleitern jeweils einen Wasserwerfer einsetzen. Die besondere Dachkonstruktion des Gebäudes - in der Mitte war nach vorne und hinten jeweils ein mit Zink verkleidetes Tonnendach verbaut - kam eine dritte Drehleiter sowie die Höhenretter der Feuerwehr zu Einsatz.

Nur durch über die Drehleitern geführte Sicherungssysteme konnten die Feuerwehrleute mittels Spezialsägen das Metall entfernen und darunter liegenden Glutnester ablöschen. Die Nachlöscharbeiten waren sehr zeitintensiv und zogen sich über mehr als drei Stunden hin. Die beiden Nachbarhäuser wurden ebenfalls kontrolliert, hier war kein Feuer und Rauch eingedrungen, sodass nach Abschluss des Feuerwehreinsatzes diese Gebäude wieder genutzt werden konnten. In dem vom Brand betroffenen Gebäude trennten Mitarbeiter der Netzgesellschaft Düsseldorf die Stromversorgung. Aufgrund des notwendigen, starken Löschwassereinsatzes zum Beginn des Einsatzes, kam es in dem Mehrfamilienhaus zu einem Wasserschaden. Das Gebäude ist aufgrund des Brandes bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Vier Mieter wurden durch die Feuerwehr in einem Hotel untergebracht, alle weiteren kamen bei Freunden und Bekannten unter.



Nach viereinhalb Stunden rückten die letzten der 52 Einsatzkräfte ab. Aufgrund der unklaren Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Einsatzleiter der Feuerwehr schätzt den entstandenen Sachschaden auf mindestens 120.000 Euro. Im Einsatz befanden sich Einheiten der Feuerwachen Werstener Feld, Frankfurter Straße, Hüttenstraße, Posener Straße, Quirinstraße, Münsterstraße sowie die Freiwillige Feuerwehr Himmelgeist/Itter. Im Laufe des Morgens erfolgt durch die Feuerwehr erneut eine Kontrolle der Brandstelle.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf Pressesprecher Christopher Schuster Telefon: 0211.8920180 E-Mail: christopher.schuster(at)duesseldorf.de http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/115876/4638120 OTS: Feuerwehr Düsseldorf

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

2384347

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr D

Ansprechpartner: FW-D
Stadt: Düsseldorf



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Zeugen gesucht
Heidelberg: Einbruch in Restaurant; Zeugen gesucht
Vorabmeldung: Feuerwehreinsatz in Ludwigshafen-Oppau
Pressemeldungen für den Bereich Vechta (Korrektur)
200702.2 Albersdorf: Sachbeschädigung durch Graffiti- Zeugen gesucht !

Alle SOS News von Feuerwehr D

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de