. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Vellmar:

Falscher Polizist als Trickbetrüger;

"Richtige Polizei" ermittelt wegen Betruges und Amtsanmaßung

06.04.2011 - 14:53 | 379205



(ots) - Eine 81 Jahre alte Frau aus Vellmar im Landkreis
Kassel ist am Dienstagnachmittag auf einen falschen Polizeibeamten
hereingefallen. Wie die Seniorin später gegenüber den "richtigen"
Polizeibeamten des Reviers Nord in Vellmar angab, habe sie am
Dienstag gegen 13.40 Uhr ein junger Mann am Gartentor im Heckenweg
abgepasst. Sie sei zu diesem Zeitpunkt gerade mit einer Taxe nach
Hause gekommen. Der etwa 30 Jahre alte Mann, der sich als Polizist
des örtlichen Reviers vorgestellt hatte, habe dann gefragt, ob sie
vielleicht ein goldenes Armband gefunden habe. Eine "Melanie" habe
dieses verloren. Anschließend habe der angebliche Polizeibeamte den
Wunsch geäußert, den Schmuck der alten Dame ansehen zu wollen. Da sie
habe helfen wollen, so die Seniorin gegenüber den richtigen Beamten,
habe sie sich hilfsbereit gezeigt und den jungen Mann in die Wohnung
gelassen. Dort habe sie den Wohnzimmerschrank geöffnet und ihm ihren
Goldschmuck in einem Schmuckkästchen gezeigt.

Falscher Polizist nahm Schmuck "zur Überprüfung" mit

Der vermeintliche Polizist habe den Schmuck kurz begutachtet und
dann gesagt, er müsse die Schmuckstücke für weitere Überprüfungen
zunächst zur Polizeidienststelle mitnehmen. Die Seniorin willigte
ein. daraufhin verließ der Unbekannte die Wohnung der alten Dame und
entfernte sich in unbekannte Richtung. Von ihm und dem Goldschmuck im
Wert von rund 4.000,- Euro fehlt bislang jede Spur. Mitgehen ließ der
Tatverdächtige ein Armband aus 750-er Gelbgold mit rechteckigen
Lapislazuli-Steinen im Wert von rund 3.000,- Euro, eine goldenes
Tricolor-Armband, versetzt mit Steinen, Wert ca. 300,- Euro und eine
goldene Halskette für rund 700,- Euro. Die drei Stücke befanden sich
in einem mit rotem Leder bezogenen Kästchen zum Aufklappen. Der
Tatverdächtige soll etwa 30 Jahre alt und etwa 175 Zentimeter groß


sein. Er habe, so die Zeugin, eine normale Figur und kurze, blonde
Haare gehabt. Bei der Tatausführung trug er eine beige Jacke und eine
braune Hose. Nach Angaben der Seniorin sprach der Täter akzentfreies
Deutsch. Hinweise zur der gesuchten Person bitte an das
Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel. 0561 - 9100.

Tipp der Polizei: Immer Ausweis zeigen lassen, im Zweifel 110
anrufen

Bedauerlicherweise gibt es immer wieder Straftäter, die als
vermeintliche Polizeibeamte versuchen, Menschen zu betrügen oder zu
bestehlen. Insbesondere ältere Herrschaften sind hier gefährdet, da
gerade sie oftmals sehr gutgläubig reagieren und einfach nur helfen
wollen. Die Polizei rät: Lassen Sie sich immer den Ausweis der
angeblichen Polizeibeamten zeigen. Jeder Polizist kann sich ausweisen
und tut dies auch bei jeder Amtshandlung. Wenn Sie aus irgendeinem
Grund berechtigte Zweifel haben, verständigen Sie über Notruf 110 die
Polizei. Jedes mögliche Missverständnis wird sich dann schnell klären
lassen. Richtige Polizisten sind Ihnen nicht böse, weil es in der Tat
ab und zu vor kommt, dass falsche Polizisten Menschen betrügen oder
bestehlen.

Wolfgang Jungnitsch

Kriminaloberrat Tel.: 0561 / 910 - 1008


ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh(at)polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh(at)polizei.hessen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

379205

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeipr

Ansprechpartner: POL-KS
Stadt: Kassel

Keywords (optional):
kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 35 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Brandstiftung an einem Mercedes Sprinter auf einem Park& Ride Parkplatz
Fußgänger angefahren und schwer verletzt
Ahrbergen - Diebeszug durch Scheune eines Gehöfts
Sarstedt - versuchter Fahrraddiebstahl durch Ummontieren von Reifen
Heyersum - ED in Einfamilienwohnhaus

Alle SOS News von Polizeipr

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de