. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehrübung im Hochhaus - Kellerbrand im "Lindwurm"

16.04.2011 - 14:28 | 382826



(ots) - "Achtung! Bildmaterial in der Digitalen
Pressemappe"

Ratingen-West, Berliner Straße, 10:02 Uhr, 16.04.11

Am Samstagvormittag wurde durch die Feuerwehr Ratingen in dem als
"Lindwurm" bekannten Ratinger Hochhaus eine Übung abgehalten. Um die
Übung so realistisch zu gestalten, waren die Übungsvorbereitungen so
geheim als möglich abgelaufen. Die Presse und die Hausbewohner wurden
im Vorfeld der Übung informiert.

Als Übungsszenario wurde ein Kellerbrand mit zwei vermissten
Personen, dargestellt durch Dummys, angenommen. Durch den sich
ausbreitenden Brandrauch konnten 5 weitere Bewohner nicht mehr durch
den Treppenraum fliehen und riefen auf Balkonen um Hilfe.

Nach der Alarmierung durch die Kreisleitstelle in Mettmann rückten
unverzüglich die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Standorte Mitte,
Tiefenbroich und Lintorf aus. Die zuerst eintreffenden Einsatzkräfte
retteten die 5 Bewohner mittels Drehleiter von den Balkonen.
Zeitgleich gingen mehrere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung
in den Kellerbereich vor.

Nach nur kurzer Zeit konnten die beiden Vermissten von den
Atemschutztrupps gefunden und ins Freie gerettet werden. Der
Rettungsdienst der Feuerwehr übernahm sofort die Versorgung der
Personen.

Der Brand wurde mit mehreren C-Rohren durch Trupps unter
Atemschutz gelöscht. Anschließend erfolgte eine umfangreiche
Belüftung der Kellerräume.

Die Übung diente der Erlangung von Objektkenntnissen, der
Überprüfung von vorgehaltenen Einsatzkonzepten und der Zusammenarbeit
zwischen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Einheiten. Geleitet wurde
der Einsatz vom stellvertretenden Stadtbrandinspektor Uwe Schneiders.

Das Einsatzziel, die Rettung von Menschenleben und die zügige
Brandbekämpfung, wurde voll erfüllt. Die Zusammenarbeit der


eingesetzten Kräfte verlief reibungslos und professionell. Gemachte
Erkenntnisse werden in einer Nachbesprechung gesammlt und
ausgewertet.

Die zahlreichen Vertreter der Medien wurden vor Ort durch einen
Pressesprecher der Feuerwehr betreut. Der Leiter des Vorbeugenden
Brandschutz stand während der Übung mit Infomaterial an einem Stand
bereit, damit die Bürger sich über häuslichen Brandschutz auf den
neustesn Stand bringen lassen konnten.

Die Feuerwehr Ratingen war mit 40 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen
vor Ort. (J. Neumann)




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Ratingen
Jan Neumann
Telefon: 02102/550 37777
Fax: 02102-55037905
E-Mail: jan-hendrik.neumann(at)ratingen.de
www.feuerwehr-ratingen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

382826

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Ratingen

Ansprechpartner: FW Ratingen
Stadt: Ratingen



Diese SOS News wurde bisher 441 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr Ratingen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de