. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

54-Jähriger stürzt in den Elbeseitenkanal:



Der Mann kann nach Suchaktion nur tot geborgen werden - Ermittlungen der Polizei dauern an

04.07.2011 - 16:32 | 433405



(ots) - Wittingen/Wunderbüttel, Elbeseitenkanal

04.07.2011, gegen 11:50 Uhr

Nur noch tot konnte ein 54-Jähriger aus dem Bereich Wittingen am
Vormittag des 04. Juni aus dem Elbeseitenkanal geborgen werden. Der
Mann hatte zuvor Arbeiten an der Uferböschung ausgeführt und war
dabei in den Kanal gefallen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Gegen 12:07 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass ein
Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes in den Kanal gefallen
und nicht wieder aufgetaucht sei. Der Mann, so ergaben die ersten
Ermittlungen, habe mit einer so genannten Wathose bekleidet,
Reinigungsarbeiten im Bereich der Böschung, bzw. des Ufers
durchgeführt, als er aus bislang ungeklärter Ursache zu Fall gekommen
war und in das Wasser rutschte. Mitarbeiter hätten noch versucht, ihn
zu retten. Allerdings konnten sie nicht verhindern, dass der Mann
unterging. Da er nicht wieder auftauchte, wurden sofort
Rettungskräfte verständigt. Eine Nachsuche nach dem Vermissten wurden
umgehend eingeleitet.

Im Einsatz befanden sich neben diversen Polizeikräften auch die
schnelle Eingreiftruppe des DRK mit fünf Tauchern, die
Wasserschutzpolizei aus Uelzen, mehrere Feuerwehren aus Knesebeck und
Umgebung und Notarzt- und Rettungswagen.

Der Mann konnte jedoch gegen 14:00 Uhr nur noch tot geborgen
werden.

Während der Suchmaßnahmen war der Kanal nach Absprache mit dem
Wasser- und Schifffahrtsamt für den Schiffverkehr voll gesperrt
worden.

Hinzugezogen wurden zudem Speziallisten des zentralen
Kriminaldienstes aus Gifhorn. Die Ermittlungen zur genauen Ursache
des Unfalls dauern an.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn
Stefan Kaulbarsch
Telefon: 05371/980-110
E-Mail: pressestelle(at)pi-gf.polizei.niedersachsen.de


Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

433405

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeiinspektion Gifhorn

Ansprechpartner: POL-GF
Stadt: Wittingen

Keywords (optional):
kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 70 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall in Gronau
Groß-Umstadt: Von Unfallstelle geflüchtet/Polizei sucht Zeugen
Verkehrsunfallflucht
Feuerwehren bekämpfen Dachstuhlbrand in Schiffdorf
Pkw rollt gegen Schutzplanke

Alle SOS News von Polizeiinspektion Gifhorn

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de