. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Schadstoffwolken können jetzt effektiver beurteilt werden.

Messzug der Feuerwehr übte in der Stadt Ratingen

24.09.2011 - 17:51 | 486302



(ots) - Ratingen / Velbert, Voisweg 1- 5, Samstag,
24.09.2011, 14:00 Uhr

Am Samstag, den 24.09.2011, trafen sich Feuerwehreinheiten aus
Velbert und Ratingen zu einer gemeinsamen Übung "Messzug".
Unterstützt wurden die Einheiten von Fachberatern der Feuerwehr aus
dem Bereich der Chemie und Physik. Die beiden beteiligten
Feuerwehreinheiten stellen die erforderlichen Messfahrzeuge und
hierfür qualifiziertes Personal für einen neugebildeten Messzug des
Kreises Mettmann zur Verfügung. Die Messzüge in Nordrhein-Westfalen
wurden für Messeinsätze zur überörtlichen Hilfe nach Vorgabe des
Innenministeriums NRW auf der Ebene der Kreise bzw. kreisfreien
Städte gebildet.

Bei Schadensereignissen mit Atomaren, Biologischen oder
Chemischen-Gefahrstoffen können sowohl die Einsatzkräfte als die
Bevölkerung durch Stofffreisetzungen beispielsweise bei Großbränden
gefährdet werden. Zur Gefahrenabwehr muss die Feuerwehr Maßnahmen
treffen um eine Gefährdung der Bevölkerung so gering wie möglich zu
halten. Durch geeignete Nachweismethoden und Messmöglichkeiten wird
durch den Messzug die Gefahr, die von einem Gefahrstoff und dessen
Ausbreitung ausgeht, ermittelt. Die ermittelten Ergebnisse sind ein
Teil der Entscheidungskriterien zur Auswahl geeigneter
einsatztaktischer Gefahrenabwehrmaßnahmen zum Schutz von Mensch und
Umwelt.

Mit einer aufgabenspezifischen Schulung haben sich die Angehörigen
der Feuerwehr Ratingen und Velbert für die Aufgaben im Messzug
vorbereitet.

Ziel der Übung vom Samstag war die Zusammenarbeit zwischen der
Feuerwehr Ratingen und Feuerwehr Velbert zu optimieren und das
Durchführen von Messungen sowie das Bewerten der Messergebnisse zu
schulen.

In der Anlage befindet sich ein Bild




Rückfragen bitte an:



Feuerwehr Ratingen
Joachim Herbrand
Telefon: 02102/550 37777
Fax: 02102/5509370
E-Mail: joachim.herbrand(at)ratingen.de
www.feuerwehr-ratingen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

486302

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Ratingen

Ansprechpartner: FW Ratingen
Stadt: Ratingen



Diese SOS News wurde bisher 101 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr Ratingen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de