. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Bad Segeberg - Großfeuer in Wachsfabrik

17.01.2012 - 14:39 | 554328



(ots) - Ein Großfeuer hat am Morgen des 17.01.2012 in
der Segeberger Wachsfabrik im Asternweg hohen Sachschaden
angerichtet. Bei dem Feuer wurden ein Mitarbeiter sowie ein
eingesetzer Feuerwehrkamerad leicht verletzt. Die Brandursache sowie
die Schadenhöhe sind unbekannt.

Um 9.40 Uhr wurde die Feuerwehr Bad Segeberg mit dem Stichwort
"Feuer Mittel" in den Asternweg gerufen, nachdem Mitarbeiter aus dem
Unternehmen offenes Feuer im Lösungsmittelraum gemeldet hatten.

"Bei Eintreffen an der Einsatzstelle haben wir bereits aufgrund
starker Rauchentwicklung weitere Kräfte nachalarmiert", sagte
Gemeindewehrführer und Einsatzleiter Mark Zielinski. Alle Mitarbeiter
hatten bereits vor Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude verlassen.

Umgehend wurde mit 12 Trupps unter Atemschutz ein Löschangriff
eingeleitet. Über mehrere Rohre sowie das Wenderohr der Drehleiter
wurde ein Schaumangriff vorgenommen. Auch Wasserwerfer kamen zum
Einsatz. Das massive Eingreifen zeigte sofort Wirkung, so dass das
Feuer auf den Brandabschnitt begrenzt werden konnte. Die Verwaltung,
das Labor sowie weitere Produktions- Sozialräume konnten gerettet
werden. Erhebliche Probleme bereiteten die Fässer und Gebinde mit
Lösungsmitteln, die auch für explosionsartige Durchzündungen sorgten,
die bei einem Feuerwehrmann im Innenangriff zu Verletzungen führte.
Er erlitt Verbrennungen im Bereich der Schulter und Oberschenkel.

Nach ersten Schätzungen sind ca. 20 x 20 Meter der Halle komplett
ausgebrannt. Der betroffene Raum wurde als Produktionsraum genutzt.

Um eine Kontamination des verunreinigten Löschwassers mit dem
benachbarten Gieselteich und der Trave zu verhindern, wurde der
ABC-Zug des Kreises Segeberg und Fachberater des THWs hinzugezogen.
Auch die Wasserbehörde und das Ordnungsamt waren vor Ort.



Neben der Wehr Bad Segeberg wurden die Kräfte der Werkfeuerwehr
Möbel Kraft, der Feuerwehren Wahlstedt, Klein Rönnau, Groß Rönnau,
Schackendorf, Klein Gladebrügge sowie der ABC-Zug des Kreises
Segeberg alarmiert. Zur Betreuung der evakuierten Personen war die
DRK-Bereitschaft eingesetzt. Ein Lob sprach Zielinski an die
umliegenden Firmen, insbesondere Opel Harm, aus, wo sofort Räume für
die Betreuung der Mitarbeiten zur Verfügung gestellt wurden.

Zur Brandursache sowie der Schadenhöhe können seitens der
Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die
Ermittlungen aufgenommen.

Insgesamt waren ca. 150 Einsatzkräfte vor Ort.

Text und Bilder: Dennis Oldenburg, Kreispressewart




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Gemeindewehrführer
Mark Zielinski
Telefon: +49 (1525) 3308053
E-Mail: wehrfuehrer(at)feuerwehr-badsegeberg.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

554328

Kontakt-Informationen:
Firma: Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Ansprechpartner: FW-SE
Stadt: Bad Segeberg



Diese SOS News wurde bisher 65 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Grebenhain
Ladendiebe schlagen Kaufhausdetektiv nieder. Zwei Täter festgenommen.
PKW-Brand
PSNV - Wenn Helfer Hilfe brauchen
(CW) Nagold - Feuer in Lagerhalle

Alle SOS News von Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de