. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Xanten - Erneuter Zeugenaufruf zum Raubüberfall nach dem Oktoberfest / Veranstalter setzt Belohnung aus

03.02.2012 - 14:30 | 565872



(ots) - Wie bereits berichtet, überfielen am Sonntag
(23.10.2011) gegen 01.20 Uhr zwei Maskierte einen 38-jährigen
Angestellten eines Sicherheitsdienstes am Strohweg in Wardt. Der
38-Jährige transportierte die Tageseinnahmen des Oktoberfestes, als
ihn die Unbekannten im Bereich des Schwimmbades mit Elektroschockern
und Baseballschläger angriffen. In dieser Auseinandersetzung gelang
es den Räubern, dem Angestellten einen silberfarbenen Koffer sowie
eine rote Tasche zu entwenden; das Opfer wurde leicht verletzt.
Danach flüchteten die Täter. Eine anschließende Fahndung, in die auch
ein Hubschrauber der Polizei eingebunden war, verlief ergebnislos.

Während der Ermittlungen stellten die Kriminalbeamten mehrere
Gegenstände sicher, die den Tätern zuzuordnen sind. Dazu gehört eine
schwarze Strickmütze, die am Rand rot abgesetzt ist (siehe Foto).
Weiterhin konnte an Hand der gefundenen Sachen der vermutliche
Fluchtweg ermittelt werden (siehe Foto).

Trotz der intensiven Recherchen der Beamten der Kriminalpolizei
gelang es bisher nicht, Hinweise auf die Täter zu erlangen. Deshalb
fragt die Polizei: "Wer kann Hinweise zu der aufgefundenen Mütze
geben?", bzw. "Wer kann Hinweise auf Personen geben, die an den
angegebenen Orten die Dinge weggeworfen haben?"

Täterbeschreibung:

beide ca. 185 cm groß, korpulent, dunkel gekleidet; maskiert mit
schwarzen Skimasken.

Zur Erinnerung; bei dem Tattag handelte es sich um das letzte
Oktoberfestwochenende in Xanten-Wardt.

Für sachdienliche Hinweise, die zur Wiederbeschaffung der Beute
oder zur Ermittlung der Täter führt, setzt der Veranstalter eine
Belohnung in Höhe von 3.000 Euro aus.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei (KK 12) in
Wesel, Tel.: 0281 / 107-0.






Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel(at)polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/wesel
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

565872

Kontakt-Informationen:
Firma: Kreispolizeibeh

Ansprechpartner: POL-WES
Stadt: Wesel

Keywords (optional):
kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 12 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Kreispolizeibeh

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de