. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus, Feuer von der Besatzung eines Rettungswagens entdeckt

25.04.2012 - 13:19 | 613004



(ots) - Bochold, Wüstenhöfer Straße, 24.04.2012, 23.52 Uhr

Wenige Minuten vor Mitternacht sind in einem
dreieinhalbgeschossigen Mehrfamilienhaus in Essen-Bochold eine
Dachgeschosswohnung und ein Dachstuhl in Flammen aufgegangen. Ein
zufällig vorbeifahrender Rettungswagen entdeckte das lichterloh
brennende Feuer, alarmierte über Funk Einheiten der Feuerwehr und
brachte ein älteres Ehepaar aus der Wohnung im ersten Obergeschoss in
Sicherheit. Der Mieter der Brandwohnung befand sich bereits im
Freien, wurde rettungsdienstlich versorgt und in ein Krankenhaus
gebracht. Die Wohnungen im Erdgeschoss und im zweiten Obergeschoss
waren nicht bewohnt. Da zunächst nicht klar war, ob sich das Feuer
über den Dachstuhl in den benachbarten Teil des Wohnblocks ausdehnen
würde, räumten die Einsatzkräfte auch dieses Objekt. So wurde die in
unmittelbarer Nähe (Luftlinie 80 Meter) befindliche Feuerwache 2
kurzfristig zur Notunterkunft für elf Personen und zwei Hunde. Mit
mehreren Rohren gingen die Einsatzkräfte gegen das intensiv brennende
Feuer vor, nach knapp dreißig Minuten war das Geschehen unter
Kontrolle. Nachdem ein Statiker des Technischen Hilfswerkes (THW) die
Tragfähigkeit der Geschossdecke als unzureichend beurteilt hatte,
mussten noch in der Nacht Brandschutt und große Mengen
Einrichtungsgegenstände aus der Brandwohnung ins Freie geschafft
werden. Nach Schadstoffmessungen im Nachbarhaus konnten die Mieter
wieder in ihre Wohnungen zurück. Die Brandwohnung ist unbewohnbar,
die beiden älteren Herrschaften aus dem ersten Obergeschoss konnten
nach Abschluss der Löscharbeiten ebenfalls wieder in ihre Wohnung
zurückkehren. Die Feuerwehr war mit 48 Einsatzkräften von Berufs- und
Freiwilliger Feuerwehr vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die
Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (MF)






Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen(at)feuerwehr.essen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

613004

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Essen

Ansprechpartner: FW-E
Stadt: Essen



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernens von der Unfallstelle
1.Nachtragsmeldung - Kellerbrand in Flüchtlingsunterkunft
Auffahrunfall mit zwei Schwer- und einem Leichtverletzten
Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden auf der Bundesstraße 111 in Neppermin (LK Vorpommern-Greifswald)
Alkoholisierte Irrfahrt in Hoya endet auf dem Dach

Alle SOS News von Feuerwehr Essen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de