. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Kellerbrand mit sechs verletzten Personen

-Bildmaterial in OTS vorhanden-

05.05.2012 - 11:07 | 616591



(ots) - Am heutigen Samstag wurde um 2 Uhr eine
Rauchentwicklung im Treppenraum eines Mehrfamilienhauses in der
Nordstraße gemeldet. Bei Eintreffen der ersten Kräfte drang bereits
dichter Rauch aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss. An einigen
Fenstern machten sich bereits Bewohner bemerkbar. Sofort wurde die
Drehleiter an der Gebäudefront in Stellung gebracht. Zwei Trupps
wurden unter schwerem Atemschutz durch den Treppenraum zur
Menschenrettung entsandt. Da sich mittlerweile auch auf der
Gebäuderückseite Personen an den Fenstern bemerkbar machten, wurde
die Alarmstufe erhöht und weitere Löschzüge und Rettungswagen
alarmiert. Es befanden sich neben der Hauptwache die freiwilligen
Einheiten aus Mitte, Blankenstein, Holthausen, Bredenscheid und
Niederwenigern im Einsatz. Da der Hinterhof nur durch das Gebäude
zugänglich war, musste hier eine tragbare Leiter eingesetzt werden.
Diese brachten die Einsatzkräfte auf der Gebäuderückseite in Stellung
und nahmen hier die Menschenrettung vor. Über die Drehleiter wurden
zwischenzeitlich drei Personen und ein Hund gerettet. Da immer noch
Personen im Gebäude vermisst wurden, setzte die Einsatzleiterin
weitere Trupps unter schwerem Atemschutz im Gebäude ein. Bei weiteren
Kontrollmaßnahmen über die Drehleiter wurde eine weitere Person durch
ein Dachfenster gesichtet. Zur Rettung wurde kurzerhand die
Fensterscheibe eingeschlagen und die Frau über das Dach gerettet.
Insgesamt retteten die Feuerwehrleute sechs Personen und einen Hund
aus dem Gebäude. Alle Personen wurden mit Rauchgasvergiftungen in die
umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Für eine Katze kam jede Hilfe
jedoch zu spät. "Nur durch den massiven Personaleinsatz von Innen und
Außen konnten alle Personen lebend aus dem Gebäude gerettet werden",
so Feuerwehrsprecher Jens Herkströter. "Bei der vorgefundenen Lage


hätte es auch deutlich schlimmer ausgehen könne, so Herkströter
weiter. Da bislang immer noch kein Brandherd ausfindig gemacht werden
konnte, erkundeten die Einsatzkräfte das Gebäude weiter. Schließlich
wurden sie im Keller fündig. "Hier brannte ein Kellerraum in voller
Ausdehnung", so Herkströter. Durch eine Verbindung bis zum zweiten
Obergeschoss drang der Rauch nach oben und trat nicht im Keller aus.
Durch die große Hitzeentwicklung im Keller war ein Innenangriff in
diesem Bereich anfangs nicht möglich. Von Außen wurde ein
Schaumangriff vorbereitet und der Keller mit Schaummittel geflutet.
Später wurde eine Brandbekämpfung von Innen durchgeführt. Gegen 5 Uhr
konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Es begannen nun umfangreiche
Nachlöscharbeiten, da sich der Keller massiv aufgeheizt hatte. Die
ebenfalls alarmierten Versorgungsunternehmen schalteten das Gebäude
strom- und gasfrei. Gegen sechs Uhr rückten die eingesetzten
Löschzüge zur Hauptwache ein um die Fahrzeuge wieder einsatzbereit zu
machen. Der Löschzug Welper, der bislang den Grundschutz
sichergestellt hat, übernahm die Brandwache an der Einsatzstelle. Die
Einsatzkräfte kontrollierten mehrfach den Keller und löschten
einzelne Glutnester ab. Um 8.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte durch
den Löschzug Elfringhausen abgelöst. Diese Kräfte führen derzeit die
Brandwache am Gebäude durch. Das Ende ist derzeit noch abzusehen.
Insgesamt waren elf Trupps unter schwerem Atemschutz im Einsatz, vier
Trupps wurden mit Filtergeräten eingesetzt. Um diesem Bedarf zu
decken wurde der Abrollbehälter Atemschutz eingesetzt. Zu
Spitzenzeiten waren die Einsatzkräfte mit vier C-Rohren im Einsatz.
Während des Einsatzes verletzten sich zwei Feuerwehrleute. Die
Nordstraße war im Bereich der Einsatzstelle für mehrere Stunden
beidseitig gesperrt. Die Feuerwehr Hattingen war bislang mit über 60
Kräften im Einsatz.

Das beigefügte Bildmaterial darf unter Nennung Jens Herkströter
verwendet werden.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hattingen
Pressestelle
Jens Herkströter
Telefon: 0171/2636035
E-Mail: j.herkstroeter(at)feuerwehr-hattingen.de
http://www.feuerwehr-hattingen.de/
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

616591

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hattingen

Ansprechpartner: FW-EN
Stadt: Hattingen



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfall mit 6 Beteiligten, drei Personen eingeklemmt, davon zwei Kinder
Entlaufener Jungbulle
Altenberge, Waltrup
Donnerstag, 18.10.2018, 15:24 Uhr - Freitag, 19.10.2018, 18:16 Uhr

(Donaueschingen) Sexuelle Belästigung in Tiefgarage - Täterfahndung mit Phantombild - Kriminalpolizei bittet um Hinweise
Verkehrsunfallflucht in Schellerten
Sattelzug presst sich durch Unterführung

Alle SOS News von Feuerwehr Hattingen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de