. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

MS Steele brennt nach Verpuffung im Maschinenraum, Großübung von Feuerwehr und Hilfsorganisationen auf dem Baldeneysee

06.05.2012 - 11:14 | 616762



(ots) - Heisingen, Lanfermannfähre, 05.05.2012, 09.13 Uhr

Nach einer Verpuffung im Maschinenraum der MS Steele, einem
Ausflugsdampfer der Weißen Flotte Baldeney, treibt das Schiff
manövrierunfähig auf dem Baldeneysee. Aus den Luken des
Maschinenraumes und des Unterdecks quillt dichter Rauch, an Bord des
Schiffes ist ein Feuer ausgebrochen. Das ist die Ausgangslage für
eine große Übung, die die Essener Feuerwehr gemeinsam mit den
Hilfsorganisationen am Samstag, den 5. Mai gegen 09.00 Uhr zu
bewältigen hat. Keine leichte Aufgabe, sind die Helfer doch
eigentlich gewohnt, mit Löschfahrzeugen und Rettungswagen zu ihren
Einsatzstellen zu gelangen. Dieses Mal ist alles anders. An Bord der
MS Steele befinden sich 43 Passagiere und 2 Besatzungsmitglieder, die
von Feuer und Rauch bedroht sind. Der Schiffsführer Klaus Thiet macht
diese exakten Angaben, als er über den Notruf 112 die Einsatzkräfte
alarmiert. Sein einziger Mitarbeiter reagiert sehr umsichtig, holt
alle Fahrgäste an Oberdeck, gibt Rettungswesten aus und redet
beruhigend auf die zum Teil in Panik geratenen Menschen ein. Ein
Fahrgast geht über Bord, die Rettungsweste hält ihn an der
Wasseroberfläche. Nur gut, dass es in Essen ein Wasserrettungskonzept
gibt. So sind nach wenigen Minuten die ersten Rettungsboote der
Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) unterwegs, fischen den
Mann aus dem See und bringen ihn ans Ufer, wo der Malteser
Hilfsdienst (MHD) die rettungsdienstliche Versorgung aller Patienten
übernehmen wird. Zelte werden aufgebaut, um darin die Geretteten zu
versorgen und zu beruhigen, bevor die wenigen Schwerverletzten in
Krankenhäuser transportiert werden. Dann geht alles sehr schnell.
Immer mehr Rettungsboote jagen über den am frühen Morgen noch leeren
See, der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), das Deutsche Rote Kreuz (DRK)


und die Johanniter-Unfall- Hilfe (JUH). Alle haben Boote entweder
direkt am oder bestenfalls im See liegen, das DRK-Boot kommt sogar
von Unterwasser, muss also schleusen. Dann werden die Passagiere im
Minutentakt an Land gebracht. Alles geht gut, nach dreißig Minuten
ist die MS Steele geräumt. Zeitgleich zur Rettungsaktion hat die
Freiwillige Feuerwehr die Brandbekämpfung eingeleitet. Mit
Pressluftatmern ausgerüstet, dringen die Retter in den Maschinenraum
ein und löschen das Feuer mit Wasser. Davon ist genügend da, die
Pumpe fördert direkt aus dem See. Nach insgesamt 36 Minuten ist die
komplexe Lage unter Kontrolle, die in Not geratenen gerettet und das
Feuer gelöscht. Solche oder ähnliche Übungen sind absolut notwendig.
Alarmierungswege, Kommunikationsstrukturen und Einsatzkonzepte werden
in der Praxis erprobt, mögliche Schwachstellen können entdeckt und
ausgemerzt werden. Rund 120 Helfer waren am Samstagmorgen im Einsatz,
fast alle versehen ihren Dienst ehrenamtlich und unentgeltlich. (MF)




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen(at)feuerwehr.essen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

616762

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Essen

Ansprechpartner: FW-E
Stadt: Essen



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Pressebericht vom 19.07.19
(HDH) Heidenheim - Radfahrer stoßen zusammen / Nach einem Unfall am Donnerstag in Heidenheim ist die Polizei auf der Suche nach einem beteiligten Mädchen.
Zoll stellt 300 kg einer Chemikalie sicher, die zur Herstellung von Betäubungsmitteln geeignet gewesen wäre - Hunderttausende Konsumeinheiten verhindert
Täter flüchtet nach erfolglosem Rollerdiebstahl - Zeugen gesucht
Getränkekisten aus Vereinsheim gestohlen

Alle SOS News von Feuerwehr Essen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de