. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

ABC-Einsatz für mehrere Feuerwehren bei der Ewald Dörken AG! - Keine Gefahr für die Anwohner. (Bilder vorhanden!)

09.10.2012 - 16:23 | 735402



(ots) - Die Feuerwehren aus Herdecke, Witten, und Wetter
mussten am Morgen um 9:13 Uhr zu einem ABC Einsatz zur Ewald Dörken
AG ausrücken. In einem Lagerraum hatten Mitarbeiter starken
Ammoniakgeruch wahrgenommen. Eine angrenzende Produktionshalle war
bereits durch das Unternehmen geräumt.

Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde zunächst durch Einsatzleiter
Hans-Jörg Möller die Lage erkundet. In einem abgeschlossenen
Lagerraum war vermutlich Ammoniak ausgetreten. Zunächst war unklar,
um was für eine Menge es sich handelte. Deshalb wurden weitere
Spezialkräfte der "Sondereinsatzgruppe ABC" aus Witten angefordert.
Weiterhin wurden Kräfte aus der benachbarten Gemeinde Wetter
angefordert. "ABC-Lagen sind immer sehr personal- und zeitintensiv.
Weiterhin ist für die vorgehenden Feuerwehrkräfte immer die
größtmöglichste Schutzstufe zu wählen", sagte anwesende
Pressesprecherin Nadine Henkel.

So gingen insgesamt drei Trupps (insgesamt 8 Einsatzkräfte) mit
Chemiekalienschutzanzug und Atemschutz in den Raum vor. "Ein Einsatz
unter einem solchen Anzug geht schnell an die Belastungsgrenze des
Körpers. Weiterhin müssen die Kräfte hierfür speziell ausgebildet
sein", so die Pressesprecherin. Nach einer ersten Messung machten
sich die Kräfte auf die Suche nach der Leckage und wurden an einem 5
Liter Kanister fündig. Das Medium hatte sich offenbar mit Regenwasser
vermengt, so dass man von einer Gesamtmenge von 20 Litern ausgehen
musste. Mit einem Spezialbindemittel wurde das Medium in dem
abgeschlossenen Raum von einem weiteren Trupp aufgefangen und
fachgerecht entsorgt. Nach ihrer Tätigkeit in dem kontaminierten Raum
verließen die Kräfte über eine "Dekontaminationsstelle" den
Gefahrenbereich.

Gleichzeitig stand eine Gruppe oberhalb der Halle bereit, um
austretende Dämpfe mit Wasser niederzuschlagen. Dies war zum Glück


nicht erforderlich. Eine Gefahr für die Anwohner bestand zu keiner
Zeit.

Zwei Mitarbeiter des Unternehmens meldeten sich während des
laufenden Einsatzes mit Reizungen der Schleimhäute. Sie waren vor
Eintreffen der Feuerwehr mit dem Stoff in Berührung gekommen. Die
beiden Personen wurden vom bereitstehenden Rettungsdienst versorgt
und in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung transportiert.

Der stellv. Kreisbrandmeister Christian Zittlau (Sprockhövel)
sowie Ordnungsamtsleiterin Ilka Biegota waren an der Einsatzstelle
und informierte sich über die Lage.

Auch die Polizei war mit mehreren Einsatzkräften im Einsatz. Neben
der Ursachenermittlung wurde die Schillerstraße komplett gesperrt.
Die Kripo erschien später an der Einsatzstelle.

Insgesamt waren 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren und des
Rettungsdienstes über viereinhalb Stunden im Einsatz.

** Die beigefügten Bilder dürfen unter Nennung "Feuerwehr
Herdecke" gerne verwendet werden! **




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Herdecke
Pressestelle
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: christian.arndt(at)feuerwehr-herdecke.de
www.feuerwehr-herdecke.de

Feuerwehr Wetter (Ruhr)
Pressestelle
Nadine Henkel
Telefon: 0163 / 836 46 36
E-Mail: pressesprecher(at)feuerwehrwetter.de
www.feuerwehrwetter.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

735402

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Herdecke

Ansprechpartner: FW-EN
Stadt: Herdecke

Keywords (optional):
unfall,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich Salzgitter, 14.09.2019 - 15.09.2019, 08:15 Uhr
Rasante Rückwärtsfahrt
Kempener Feld/Baakeshof: Frau telefoniert und fährt alkoholisiert vor Straßenbaum
Verkehrsunfall mit Flucht
Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle

Alle SOS News von Feuerwehr Herdecke

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de