. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Ostermarsch in Bruchköbel - Polizei: Gesetzliche Vorgaben sind das Maß

27.03.2013 - 14:15 | 842106



(ots) - Polizei: Gesetzliche Vorgaben sind das Maß -
Bruchköbel

(iz/jmr) Die in der Öffentlichkeit erhobenen Vorwürfe des
Bruchköbeler Bündnisses gegen Rechts, die Polizei würde Personen der
rechten Szene "zu einem wirksamen oder gruppenfestigenden Auftritt
während des Ostermarschs in Bruchköbel verhelfen", weist das
Polizeipräsidium Südosthessen entschieden zurück.

Die Vorgaben für ein Tätigwerden der Beamten basieren auf dem
Grundgesetz und den gesetzlichen Anforderungen des
Versammlungsrechts, wie dies auch im Bezug auf den anstehenden
Bruchköbeler Ostermarsch gerichtlich bestätigt wurde. Der Deutsche
Gewerkschaftsbund hatte in einem Antrag an das Verwaltungsgericht
Frankfurt eine Verpflichtung der Polizei gefordert, Personen mit
offensichtlich rechter Gesinnung bereits bei deren Auftauchen von der
Veranstaltung auszuschließen. Dieser Antrag war am Dienstag vom
Verwaltungsgericht abgelehnt worden. "Allein die bloße Anwesenheit
von Personen mit rechtsradikaler Gesinnung stellt noch keine
gröbliche Störung der Ordnung der Versammlung [...] dar, selbst wenn
die angemeldete Veranstaltung gerade gegen rechtsextreme Gesinnung
gerichtet ist", heißt es in dem Urteil. Die Polizei kann somit nicht
verhindern, dass Personen rechter Gesinnung teilnehmen, wird aber
selbstverständlich die Veranstaltung am Freitag sehr genau im Auge
haben. Sollte es also tatsächlich zu gröblichen Störungen kommen,
werden alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen, um den friedlichen
Teilnehmern die Ausübung ihres Demonstrationsrechts zu ermöglichen.

Offenbach, 27.03.2013, Pressestelle, Josef Michael Rösch




Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210


Fax: 069 / 8098 - 1207
Josef Michael Rösch 069 / 8098 - 1200 oder 0173 / 659 6490
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Henry Faltin (hf) - 1212 oder 0173 / 659 6744
Kirsten Krüger (kk) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
E-Mail: pressestelle.ppsoh(at)polizei.hessen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

842106

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeipr

Ansprechpartner: POL-OF
Stadt: Offenbach

Keywords (optional):
kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizeipr

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de