. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 241 --Enkeltrick-Betrüger grandios gescheitert--

03.05.2013 - 12:17 | 864875



(ots) -


-

Ort: Bremen
Zeit: 02.05.2013, 10.00 - 16.00 Uhr


Im Bremer Stadtgebiet scheiterten gestern Trickbetrüger an
aufmerksamen Rentnerinnen. In mehreren Telefonaten gaben sich die
Betrüger als angebliche Enkel aus, täuschten eine Notlage vor und
baten um hohe Geldsummen. Alle Beteiligten reagierten aber
goldrichtig.

Ab 10 Uhr morgens klingelten die Telefone bei älteren Damen in der
Kasseler Straße, Mindener Straße, Hartwigstraße, Querlandstraße,
Vorkampsweg und vielen anderen Straßen. Am anderen Ende der Leitung
meldeten sich jeweils männliche Stimmen mit Formulierungen wie "Rate
mal wer hier spricht" oder "Ich bin's, Dein Neffe oder Enkel". Die
Anrufer hatten alle einen angeblichen finanziellen Engpass und baten
um Geld im fünfstelligen Bereich. Die Argumenten gestern waren:
"Dringend für einen Fahrzeugkauf", "unbedingt 20000 Euro für eine
schwere OP", "48000 Euro für den Kauf einer Mietwohnung" und andere
Beispiele aus der Märchenwelt. In allen bekannten Fällen kam es aber
nicht zu einer Geldübergabe, weil sich die Rentnerinnen aufgrund von
Warnungen durch die Polizei und die Medien nicht darauf einließen.

Die fiesen Betrüger konnten gestern die Frauen über ihre
alterstypischen Vornamen ganz einfach in den Telefonbüchern
selektieren. Daher rät die Polizei den Betroffenen und gerade auch
ihren Verwandten, Telefonbucheinträge abzuändern oder zu löschen. Man
kann ganz einfach den Vornamen abkürzen und die Adresse streichen
lassen. Wir helfen Ihnen dabei und haben ein Formblatt erstellt,
abzurufen unter www.polizei.bremen.de. Weitere Tipps erteilt auch das
Präventionszentrum und jede Polizeidienststelle.



ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235



Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

864875

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de