. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

+++ Unfallzeugen gesucht +++ Unfallreiches Pfingstwochenende auf der Autobahn A1 +++

20.05.2013 - 09:04 | 872998



(ots) - Scheeßel. Am 17.05.2013, gegen 17:50 Uhr,
begegneten sich ein 73-jähriger Radfahrer und ein 63-jähriger
Fußgänger auf dem Fußweg vor dem Neukauf in 27383 Scheeßel, Vahlder
Weg. Laut Schilderung des Radfahrers soll der Fußgänger seinen
Ellenbogen ausgefahren und somit den Radfahrer zu Fall gebracht
haben, der in der Folge leichte Verletzungen erlitt. Die
Schilderungen dieses Vorfalls sind bisher sehr widersprüchlich. Daher
bittet Polizei Scheeßel mögliche Zeugen sich unter der Telefonnummer
04264/370190 zu melden.

Sittensen. Die Autobahnpolizei Sittensen erlebte ein relativ
unfallträchtiges Pfingstwochenende. Eine besondere Häufung der
Unfallzahlen waren vor allem am Freitag vor sowie am Pfingstsamstag
zu verzeichnen. Die zahlreichen Unfälle führten leider zu erheblichen
Staulagen, die dem ein oder anderen die Urlaubsfreuden wohl bereits
am Anfang ziemlich vermiesten.

Am Morgen des 18.05.2013, um 05.12 Uhr, fuhr ein 29-jähriger
Neumünsteraner auf dem mittleren Fahrstreifen kurz vor der
Anschlussstelle Stuckenborstel, Richtung Bremen, mit seinem Pkw unter
den Auflieger eines Sattelzuges aus dem Kreis Osnabrück. Durch die
Wucht des Aufpralls wurde der Pkw gegen die Mittelschutzplanke
geschleudert und kam anschließend auf dem linken Fahrstreifen zum
Stillstand. Eine nachfolgende 20-jährige Pkw-Fahrerin aus Aurich
konnte ihr Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und
kollidierte mit dem auf dem linken Fahrstreifen stehenden Pkw des
Unfallverursachers. Nur durch einen glücklichen Zufall wurden die
Insassen beider Pkw nur leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand
hier ein Gesamtschaden von annähernd 15000.- Euro. Bei der
Überprüfung der Fahrtüchtigkeit des 29-jährigen Neumünsteraners
stellte sich dann schnell heraus, warum er auf den Sattelzug
aufgefahren war: Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm eine


Alkoholkonzentration von 1.7 Promille. Dem Beschuldigten wurde eine
Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Im Rahmen
der anschließenden Blutprobe leistete er erheblichen Widerstand und
verletzte dabei einen Polizisten an der Schulter. Neben dem
Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Polizei
gegen den Neumünsteraner nun zusätzlich wegen Widerstands gegen
Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung.

Am Samstag, gegen 06:00 Uhr, gab es dann die nächste
Unfallmeldung. Kurz vor der Anschlussstelle Elsdorf in Richtung
Bremen geriet ein 39-jähriger Audi-Fahrer aus Pinneberg wegen
wesentlich überhöhter Geschwindigkeit (nach eigenen Angaben ca. 180
Km/h) auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, kollidierte mit der
Außenschutzplanke, schleuderte quer über die Fahrbahn und schlug in
der Mittelschutzplanke ein. Nachfolgend kam das Fahrzeug auf dem
Standstreifen entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Stillstand. Dabei
war es nur dem Zufall zu verdanken, dass die Insassen, neben dem
Fahrer noch die Ehefrau sowie die neunjährige Tochter des
Unfallverursachers , bei dem Unfall nicht zu Schaden kamen. Am Pkw
entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 8000.- Euro. Den
Fahrer dürfte empfindliches Bußgeld erwarten.

Am Samstag, gegen 19.25 Uhr, wurde durch Beamte der
Autobahnpolizei Sittensen ein Pkw im Bereich Vierden kontrolliert,
dessen 41-jähriger Fahrer aus Vierden deutliche Ausfallerscheinungen
während der Fahrt gezeigt hatte. Der Fahrer pustete knapp 1.1
Promille. Im Anschluss an die Blutprobenentnahme stellte sich im
Rahmen einer Überprüfung heraus, dass der Beschuldigten seinen
Führerschein bereits hätte abgegeben müssen, da die Fahrerlaubnis
behördlich entzogen worden ist. Aus diesem Grund erwartet den Fahrer
nun neben der Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr auch noch ein
Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Führerschein konnte
nun endlich in amtliche Verwahrung genommen werden.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Ilka Rademacher
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

872998

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeiinspektion Rotenburg

Ansprechpartner: POL-ROW
Stadt: Rotenburg

Keywords (optional):
kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizeiinspektion Rotenburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de