. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Knapp 650 Feuerwehrleute des Regierungsbezirks Düsseldorf sind in Magdeburg eingetroffen, Fortschreibung

09.06.2013 - 16:00 | 883849



(ots) - /Magdeburg, Eiserne Hand 45, 09.06.2013, 16.00 Uhr

Die in der vergangenen Nacht aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf
nach Sachsen-Anhalt aufgebrochenen Kräfte sind zwischenzeitlich alle
in Magdeburg eingetroffen. Nach nochmaliger Bestandsaufnahme vor Ort
müssen die Zahlen etwas nach oben korrigiert werden. Insgesamt sind
647 Feuerwehrfrauen und -männer mit 146 Fahrzeugen vor Ort, die nach
einer kurzen Verschnaufpause ihre persönlichen Dinge in einer
leerstehenden Schule und dem Gebäude eines Freibades untergebracht
haben. Die meisten Helfer sind bereits jetzt mehr als 35 Stunden auf
den Beinen. Trotzdem sind um 15.00 Uhr bereits die ersten Sandsäcke
durch ihre Hände gegangen. Der kompletten Einheit unter der Führung
des Essener Kollegen Jörg Wackerhahn ist durch die örtliche
Einsatzleitung ein eigener Abschnitt "Umspannwerk" zugeteilt worden.
Das Umspannwerk im Bereich Industriehafen/Rothensee ist massiv vom
Wasser bedroht, da auch hier die Elbe über die Ufer tritt. Wenn das
Betriebsgelände überflutet wird, muss die Anlage abgeschaltet werden.
Stromausfälle wären die Folge. Dann könnte auch die Magdeburger
Altstadt überflutet werden. Mit schwerem Gerät und Unterstützung
durch Technisches Hilfswerk und Bundeswehr werden jetzt sandgefüllte
Big-Bags und übliche Sandsäcke zu einem massiven Schutzwall
aufgebaut. "Ob das Ganze den gewünschten Erfolg haben wird, ist im
Moment noch vollkommen offen, da der Wasserpegel weiter steigt",
äußert Wackerhahn in einem Telefonat. Die bisherigen Planungen gehen
dahin, dass die Kräfte bis zum 14.06.2013 vor Ort bleiben sollen. Ob
dann gegebenenfalls nur ein Personaltausch durchgeführt wird, oder
Mensch und Material wieder nach Hause kommen, steht derzeit noch
nicht fest. Wir berichten weiter. (MF)




Rückfragen bitte an:



Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen(at)feuerwehr.essen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

883849

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Essen

Ansprechpartner: FW-E
Stadt: Essen

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Kutsche verunglückt - zwei Schwerverletzte - Ratingen - 1907126
Pressemeldung des PK Oberharz vom 23.07.2019
Wohnungsbrand in Rostock - Evershagen
Vermisstes Mädchen am Strand von Swinoujscie - Zusammenarbeit polnischer und deutscher Polizisten führen zum Auffinden des Kindes
Pressemeldung Landkreis Sigmaringen

Alle SOS News von Feuerwehr Essen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de