. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Pressemitteilung des Polizeipräsidium Südosthessen vom Monatag, 17.06.2013

17.06.2013 - 14:03 | 891042



(ots) - Bereich Offenbach

1. Radfahrer streift Auto und haut ab - Offenbach

(neu) Möglicherweise betrunken war am späten Samstagabend ein
Radfahrer, der in der Von-Behring-Straße mehrfach gegen ein geparktes
Auto am Straßenrand gefahren und dann einfach abgehauen ist. Dabei
entstand an dem Passat ein Schaden von rund 700 Euro. Der Besitzer,
ein 22 Jahre alter Mann aus Rodgau, hatte kurz zuvor am Straßenrand
eingeparkt und war noch ein paar Minuten im Wagen sitzengeblieben.
Kurz darauf sah er, wie der Unbekannte mit seinem Mountainbike gegen
sein Auto prallte und einfach weiterfuhr. Der 22-Jährige rief dem
Radfahrer zwar noch hinterher und konnte ihm bis zur Karolinenstraße
nachfahren; dort stoppten leider ein paar Poller die Verfolgung.
Hinweise auf den Radler nimmt das 1. Revier unter 069 8098-5100
entgegen.

2. Das Auto ist kein Safe! - Offenbach

(iz) Um einen vierstelligen Euro-Betrag ärmer ist seit kurzem eine
Autofahrerin, deren Wagen am Sonntagnachmittag auf einem Parkplatz an
der Rosenhöhe geknackt wurde. Der betreffende Ganove fand bei der
Nachschau das im Handschuhfach deponierte Portemonnaie der
Offenbacherin. Mit der EC-Karte aus der Geldbörse tauchte kurz darauf
ein etwa 50-Jähriger in Begleitung einer etwas jüngeren Frau am
Geldautomaten einer Bank auf und hob mehrere hundert Euro ab. Der
Gipfel der Frechheit: Das Duo lud auch noch die Geldkarte bis zum
Limit auf, um damit wohl in aller Seelenruhe bargeldlos einkaufen
gehen zu können.

"Das Auto ist kein Safe! Daher sollte man Wertgegenstände oder
andere Sachen, die bei Ganoven auf Interesse stoßen, nicht im Wagen
zurücklassen. Selbst der Kofferraum oder - wie hier geschildert - das
Handschuhfach nicht kein sicherer Platz, um Gegenstände wie Handys
oder Portemonnaies aufzubewahren", meint Hauptkommissar Bender von


der Beratungsstelle im Offenbacher Polizeiladen zum vorliegenden
Fall. "Sicherer ist es, solche Wertgegenstände an sich zu nehmen und
nicht im Wagen zurück zu lassen."

3. Blaues Quad geklaut - Offenbach

(iz) Ein unbekannter Langfinger hat sich zwischen dem frühen
Samstagabend und Sonntagmittag in Bieber ein blaues Yamaha-Quad unter
den Nagel gerissen. Das mit einer dicken Kette gesicherte Gefährt
stand auf der Seligenstädter Straße vor dem Haus Nummer 129. Wer den
Diebstahl des Quads, das Offenbacher Kennzeichen trägt, mitbekommen
hat, ruft bitte die Kripo auf der Nummer 069 8098-1234 an.

4. Mit einem "Einrad" unterwegs - Offenbach

(iz) Am frühen Sonntagmorgen schob ein 47-Jähriger ein
Mountainbike ohne Vorderrad durch die Bahnhofstraße. Allerdings
machte das zwar gebrauchsunfähige, aber optisch hochwertige Fahrrad
einen Anwohner derart skeptisch, dass er umgehend die Polizei
verständigte. Eine Funkstreife traf kurz darauf den aus Litauen
stammenden "Fahrrad-Schieber" an und überprüfte das Velo samt seinem
Transporteur. Das Bike wurde sichergestellt; der Kontrollierte, der
sich angeblich als Tourist in Deutschland aufhält, musste mit zur
Wache, Da der Festgenommene dort zum Fahrrad etwas erzählte, was den
Beamten nur wenig glaubwürdig erschien, fragen die Ordnungshüter
jetzt, wo ein schwarzes Montainbike des Marke Stevens vermisst wird;
möglicherweise ist nur noch das Vorderrad am Abstellplatz zurück
geblieben. Der Besitzer soll sich bitte auf dem 2. Revier, Telefon
069 8098-5200 oder bei der Kripo (069 8098-1234) melden.

5. Verdächtiger in Haft genommen - Offenbach

(iz) Recht eintönig ist derzeit der Blick durchs Fenster für den
38-Jährigen, der im dringenden Verdacht steht, am letzten Freitag und
Samstag in zwei Wohnungen eingebrochen zu haben (wir berichteten).
Der aus dem Mittelmeerraum stammende Mann war am Samstag kurz nach
dem Einbruch in der Bettinastraße von der Polizei festgenommen
worden. Bei einem sonntäglichen Termin beim Ermittlungsrichter räumte
der Geschnappte die beiden Taten ein und gestand auch noch einen
Fahrraddiebstahl Mitte der vergangenen Woche. Er sitzt nun in einem
nahegelegenen Gefängnis, wo er nach Anordnung des Haftrichters
zumindest bis zu seiner Gerichtsverhandlung bleiben muss.

6. Langfinger verschmähen Metzgers Ware - Dreieich-Götzenhain

(iz) "Abkippen des Schließzylinders, Durchstöbern aller
Räumlichkeiten, Flucht ohne Beute" - das beschreibt in Kurzform die
Vorgehensweise von Ganoven bei einem Einbruch in eine Metzgerei am
frühen Samstagmorgen. Zwischen Mitternacht und 6.30 Uhr in der Frühe
hatten Unbekannte die Zugangtür des an der Rheinstraße gelegenen
Ladens aufgeknackt und sich dann in dem Geschäft umgesehen. Da sie
aber vermutlich - statt auf Fleisch oder Wurst - eher auf Bares aus
waren, ging sie zwangsläufig leer aus. Die Kripo ermittelt bereits in
dieser Sache und fragt nach Augen- oder Ohrenzeugen, die etwas von
dem Einbruch mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Rufnummer 069
8098-1234.

7. Betrunkener Rollerfahrer fährt in VW-Bus - Heusenstamm

(neu) Weil er vermutlich zu tief ins Glas geschaut hat, hat ein
bislang unbekannter Rollerfahrer am Freitag in Heusenstamm dem Fahrer
eines VW-Busses die Vorfahrt genommen und ist anschließend
geflüchtet. Der Unbekannte war gegen viertel nach fünf am Nachmittag
in der Weiskircher Straße in Richtung Nordring unterwegs und nahm dem
45 Jahre alten Busfahrer aus Rodgau die Vorfahrt, der von rechts aus
der Eggerstraße kam. Als der Rodgauer ausstieg und die Fahne des
Rollerfahrers bemerkte, gab dieser Gas und fuhr in Richtung Nordring
weiter. An dem VW-Bus entstand ein Schaden von immerhin rund 3.500
Euro. Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt die Wache in Heusenstamm unter
06104 6908-0 oder die Unfallfluchtgruppe (06183 91155-0) entgegen.

8. Kleines Tier kreuzt die Straße - Neu-Isenburg

(neu) Ein kleines Tier sei über die Straße gerannt, so die erste
Begründung eines 25-jährigen Dietzenbachers, warum er am frühen
Sonntagmorgen mit seinem schwarzen Audi A3 auf der Isenburger
Schneise mit Karacho gegen einen Ampelmast gekracht war. Kurz nach 7
Uhr wollte der junge Mann in die Darmstädter Landstraße abbiegen und
kam dabei von der Straße ab. Den Ordnungshütern erzählte er die
Geschichte von dem angeblichen Wildwechsel, die es noch zu überprüfen
gilt. Ganz bestimmt werden die Polizisten auch noch weitere Fragen
zum Alkohol haben, den der Dietzenbacher im Blut hatte. Ein
Schnelltest an der Unfallstelle ergab einen Wert von über 0,4
Promille, was in Verbindung mit dem Unfall zu einer Blutprobe und der
Sicherstellung des Führerscheines führte. Der Sachschaden dürfte bei
rund 14.000 Euro liegen.

9. Geldkassette geplündert - Neu-Isenburg

(iz) Ein ziemliches Chaos hinterließen am Samstagnachmittag
Einbrecher, die sich ein Haus an der Rathenaustraße für ihr
schändliches Treiben ausgesucht hatten. Die Ganoven öffneten mit
Brachialgewalt die Terrassentür des Gebäudes und durchwühlten dann
alle Räumlichkeiten. Dabei stießen die Halunken auf eine kleine
Geldkassette und schnappten sich deren Inhalt. Der Tatort liegt am
Beginn der 100er-Hausnummern; wer zwischen 15 und 17.30 Uhr
verdächtige Personen bemerkt hat, ruft bitte bei der Kripo (069
8098-1234) an.

10. Rechts vor links nicht beachtet - Mühlheim

(neu) Zwei kaputte Autos mit rund 5.500 Euro Sachschaden sind die
Bilanz einer mutmaßlichen Vorfahrtsverletzung am Samstagnachmittag in
Mühlheim. In der Gerhard-Hauptmann-Straße war ein 61-jähriger
Offenbacher mit seinem BMW unterwegs und achtete nach Ansicht der
Polizei nicht auf die Vorfahrt des 32 Jahre alten Audi-Fahrers aus
Mühlheim, der von rechts aus der Hauffstraße kam. An der Einmündung
stießen beide Wagen zusammen. Glücklicherweise wurde dabei niemand
verletzt. Der BMW-Fahrer muss nun mit einem Bußgeld rechnen.

Bereich Main-Kinzig

1. Diebe hatten es auf Zigaretten abgesehen - Hanau

(mm) Einbrecher hatten es am Montag, in den frühen Morgenstunden,
auf die Zigaretten in einem Lebensmittelgeschäft in der Dettinger
Straße abgesehen. Die Ganoven hebelten kurz vor 3 Uhr die Eingangstür
zum Markt auf und nahmen in Windes Eile eine größere Menge
Zigarettenschachteln mit. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen
aufgenommen und bittet Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 zu
machen.

2. Es sollte ein schöner Badetag werden - Großkrotzenburg

(mm) Während sich am Sonntag drei junge Frauen einen schönen
Badetag im Strandbad in Großkrotzenburg machen wollten, nutzen
Langfinger die Gelegenheit, in deren VW-Polo einzubrechen. Die
18-jährige Fahrerin parkte ihr Auto in der Zeit zwischen 13 Uhr und
17.30 Uhr auf dem dortigen gebührenpflichtigen Parkplatz. Nach dem
Sonnenbad musste sie leider feststellen, dass ihr mobiles Navi sowie
zwei Geldbörsen fehlten. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat,
wird gebeten, die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123
anzurufen. Die Polizei rät: "Das Auto ist kein Safe - daher sollte
man Wertgegenstände oder andere Sachen, die bei Ganoven auf Interesse
stoßen, nicht im Wagen liegen lassen", meint Hauptkommissar Adelmann
von der Polizeilichen Beratungsstelle in Hanau zum vorliegenden Fall.
"Sicherer ist es, solche Wertgegenstände an sich zu nehmen und nicht
im Auto zurück zu lassen."

3. Trickdiebstahl eines Geldbeutels - Langenselbold

(mm) Gott sei Dank bemerkte der 32-jährige noch rechtzeitig, dass
er am Sonntag, gegen 2.45 Uhr, von einer Jugendlichen zweimal leicht
"zufällig" in einer Gaststätte in der Gelnhäuser Straße berührt
wurde. Geistesgegenwärtig tatstete der Gast nach seinem Portemonnaie
und musste feststellen, dass es nicht mehr in der Hosentasche
steckte. Der bestohlene Gast erkannte kurz danach seinen Geldbeutel
in der Handtasche der mutmaßlichen Diebin, die dann die Flucht
ergriff. Ein Autofahrer wartete bereits vor dem Lokal, sodass beide
mit einem weißen Golf davon fuhren. Durch die gute Beschreibung der
vermeintlichen Täterin und das abgelesene Autokennzeichen konnte die
Polizei den Aufenthalt des Duos ermitteln. Noch in den frühren
Morgenstunden wurde das dort aufgefundene Portemonnaie an den
Eigentümer zurückgegeben. Die mutmaßliche Diebin hat sich nun in
einem Strafverfahren zu verantworten.

4. Auch das noch - Langenselbold

(neu) Ganz blöde Sache für zwei 19 und 22 Jahre alte Männer aus
Langenselbold und Flörsbachtal: Was wohl als "Dummer-Jungen-Streich"
gedacht war, könnte nun ein gerichtliches Nachspiel haben. Bereits
Mitte März sollen die Beiden an einem "Blitzer" in der
Langenselbolder Hinserdorfstraße in Aktion getreten sein. Während der
Ältere der Beiden die Hosen runterließ und sein entblößtes Hinterteil
in die Kamera hielt, raste sein mutmaßlicher Komplize mit seinem
Motorroller mehrmals über die Kontaktschwelle und löste so eine Reihe
von Bildern aus. Beide glaubten offensichtlich, nur anhand der
Frontaufnahmen nicht ermittelt werden zu können. Hier hatten sie
allerdings nicht mit dem findigen Ortspolizisten gerechnet, der den
Rollerfahrer dieser Tage an seiner auffälligen Jacke sofort erkannte.
Der 19-Jährige gab dann auch kleinlaut den entscheidenden Hinweis auf
einen Kumpel, der mit hoher Wahrscheinlichkeit als Mittäter in
Betracht kommen könnte. Bei den bisherigen Ermittlungen kam zudem
heraus, dass der junge Mann überhaupt keinen Führerschein für sein
Zweirad hat. Gegen den "nackten" Kumpel ermittelt die Polizei wegen
Beleidigung.

5. Jeep bringt Motorradfahrer zu Fall - Ronneburg

(neu) Nach einem weinroten Geländewagen fahndet seit
Samstagnachmittag die Hanauer Polizei, der maßgeblich an einem
schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Büdingen und
Ronneburg beteiligt gewesen sein soll. Dort war kurz vor 16 Uhr ein
30 Jahre alter Motorradfahrer aus Büdingen mit seiner Maschine
unterwegs, als ihm plötzlich ein Jeep auf seiner Seite entgegen
gekommen sein soll. Der Biker wollte zwar noch ausweichen, kam dabei
aber zu Fall und verletzte sich leicht. An der 600er Honda des
Büdingers entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro. Der Autofahrer
fuhr einfach weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Zeugen,
die den weinroten Wagen gesehen haben, werden gebeten, sich bei der
Unfallfluchtgruppe unter 06183 91155-0 zu melden.

6. Einbrecher nutzte das gekippte Fenster - Gelnhausen

(mm) Der 30-jährige Wohnungsinhaber hatte am Samstag, während
seiner Abwesenheit, von 21.15 Uhr bis 23.15 Uhr, sein
Schlafzimmerfenster im Kapellenweg auf Kipp gestellt. Diese
Gelegenheit nutzte ein sportlicher Einbrecher, um in das erste
Obergeschoss zu klettern und das auf Spalt stehende Fenster zu öffnen
und einzusteigen. Der "Klettermaxe" durchsuchte alle Räumlichkeiten
und nahm anschließend zwei Notebooks mit. Die Kriminalpolizei hat die
Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht
haben, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden. Wie im
konkreten Fall berichtet, ist auch ein gekipptes Fenster im ersten
Obergeschoss kein Problem für Einbrecher. Darum rät die Polizei: "Ein
gekipptes Fenster zur Tag- und Nachtzeit ist - trotz allem
Verständnis für das Problem unangenehm hohen Temperaturen - eine
Einladung für jeden Ganoven, mal kurz "vorbei zu schauen", sagte
Hauptkommissar Stefan Adelmann von der Beratungsstelle der Polizei am
Hanauer Freiheitsplatz zum vorliegenden Fall. "Dann reicht ein kurzer
Griff - und schon ist der Dieb mit seiner Beute auf und davon!" Es
zeige sich immer wieder, dass schon einfache Zusatzsicherungen an
Fenstern oder Türen, wie die beschriebenen Fenstergriffe oder Riegel
den Langfingern das Leben schwer machen können; so der Fachmann für
Einbruchsschutz. Falls noch nicht vorhanden, ist in der Regel eine
kostengünstige Nachrüstung möglich; allerdings sollte die Montage
fachmännisch erfolgen. Tipps zur effektiven Sicherung von Haus und
Wohnung gibt es direkt bei Herrn Adelmann in der Beratungsstelle oder
nach Terminvereinbahrung (06181 100-233) vor Ort.

Offenbach, 17.06.2013, Pressestelle, Rudi Neu




Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Petra Ferenczy (fe) - 1208
Rudi Neu (neu) - 1212
Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
E-Mail: pressestelle.ppsoh(at)polizei.hessen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

891042

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeipr

Ansprechpartner: POL-OF
Stadt: Offenbach

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Zwei Fußgängerinnen angefahren (Langenfeld) - 1911063 -
UPDATE 22:00 Uhr: Sirenenauslösung im Neusser Stadtgebiet | Fehlalarm durch technische Störung
Rems-Murr-Kreis: Nachmeldung zum Unfall in Schorndorf
1RTW - LZ1 - 1 Verletzte Person nach VU 7 / fraglich auslaufende Betriebsstoffe
Auffahrunfall mit Folgen

Alle SOS News von Polizeipr

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de