. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Großeinsatz in Herdecke! - Wieder Feuer im Ender Krankenhaus!

18.06.2013 - 07:45 | 891337



(ots) - Am Montagabend brannte es erneut auf der Station
4 A/B des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke. In einer Spülmaschine
war es zu einem Schwelbrand gekommen. Verletzt wurde niemand.

Gegen 21:46 Uhr wurden die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr
durch die automatische Brandmeldeanlage des Krankenhauses alarmiert.
Bei der Erkundung der ersten Einsatzkräfte entdeckten die eine
Verrauchung auf der Station. Aufgrund des enormen Gefahrenpotentials
bei einem Brand im Krankenhaus wurde umgehend Vollalarm mit Sirene
ausgelöst. Ein Trupp unter Atemschutz lokalisierte schließlich den
Brandherd in der Spülmaschine. Das Feuer war aufgrund des zügigen
Eingreifens schnell gelöscht. Die Brandstelle wurde im Anschluss mit
einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Neben zwei Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke war auch
der Rettungsdienst rund 45 Minuten im Einsatz. Die Kriminalpolizei
nahm vor Ort Ermittlungen zur Brandursache auf.

Stichwort Sirenenalarm: Die Sirene wird in den Ruhrstädten bei
Einsätzen mit großem Gefahrenpotential genutzt, um zum Beispiel auch
die Kameraden zu erreichen, die mit ihren Piepsern grade im
"Funkloch" stecken. Leider kommt es immer wieder vor, dass Bürger
sich bei der Feuerwehr über die Sirene beschweren. Sie sei zu laut,
sie könnten nicht schlafen. "Wenn wir über die Sirene alarmiert
werden, ist es vielleicht grade der Fall, dass Menschen in
Lebensgefahr sind. Es ist sicher ärgerlich für den einzelnen Bürger,
wenn er dadurch geweckt wird, aber in Anbetracht der Situation ist
das wohl zu ertragen.", erklärt ein Sprecher der Feuerwehr. "Dass es
in letzter Zeit leider häufiger zu solchen Einsätzen kommt, ist
bedauerlich. Wir könnten darauf auch gerne verzichten.", so der
Sprecher weiter. "Wir bitten da einfach um Verständnis!"






Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Herdecke
Pressestelle
Till Michael Tillmanns
Telefon: +49 (0)170 968 22 63
E-Mail: michael.tillmanns (a) feuerwehr-herdecke.de
www.feuerwehr-herdecke.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

891337

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Herdecke

Ansprechpartner: FW-EN
Stadt: Herdecke

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Dachstuhlbrand - Neun Personen kurzzeitig evakuiert -
Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung
Ausbeute einer Nacht
Brennen mehrere Fahrzeuge auf dem Gelände einer KFZ-Werkstatt
Gebäude in Schötmar brennt vollständig nieder

Alle SOS News von Feuerwehr Herdecke

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de