. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Per Haftbefehl Gesuchter besucht seine verhaftete Freundin im Bundespolizeirevier-

20.06.2013 - 12:37 | 894222



(ots) - Per Haftbefehl Gesuchter besucht seine verhaftete
Freundin im Bundespolizeirevier-

Am 19.06.2013 gegen 22.20 Uhr nahmen Bundespolizisten eine per
Haftbefehl gesuchte Frau (23) im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn fest.
Zuvor belästigte die Gesuchte mehrfach Personen in der S-Bahnstation.
Bundespolizisten kontrollierten daraufhin die Personalien der Frau.
Ergebnis: Ausschreibung zur Festnahme.

Die Verurteilte wurde seit April 2013 mit einem Haftbefehl
(Diebstahl) gesucht. Die junge Frau hatte eine geforderte Geldstrafe
von rund 400 Euro bislang nicht gezahlt. Die rumänische
Staatsangehörige konnte den Betrag auch bei der Verhaftung nicht
aufbringen und muss jetzt eine Ersatzfreiheitsstrafe von 33 Tagen
verbüßen.

Gegen 23.40 Uhr erschien der Lebensgefährte (24) der jungen Frau
im Bundespolizeirevier im Bahnhof Altona; der Mann hatte aber nicht
die Absicht die geforderte Geldstrafe zur Abwendung der
Freiheitsstrafe für seine Freundin einzuzahlen.

Zum Erstaunen der Bundespolizisten bat der Mann seine
Lebensgefährtin ihm vor ihrem Haftantritt das mitgeführte Bargeld
auszuhändigen.

Die Polizeibeamten kontrollierten daraufhin auch die Personalien
des 24-Jährigen fahndungsmäßig; Ergebnis: Ausschreibung zur
Festnahme.

Seit April 2013 wurde der Verurteilte mit einem Haftbefehl
(Diebstahl) gesucht. Der Mann hatte eine Geldstrafe von rund 130 Euro
nicht gezahlt und sollte nunmehr eine Ersatzfreiheitsstrafe von 12
Tagen verbüßen.

Drei Stunden saß der Gesuchte in einer Gewahrsamszelle der
Bundespolizei. Nach mehreren Telefonaten erschien ein Bekannter und
zahlte die Geldstrafe zur Abwendung der Freiheitsstrafe ein. Der
rumänische Staatsangehörige wurde daraufhin entlassen.

Seine Freundin wurde der U-Haftanstalt zugeführt.






Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Jenfelder Allee 70a
22043 Hamburg
Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens(at)polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

894222

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Ansprechpartner: BPOL-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Hamburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de