ProSOS

ProSOS - Portal fuer Sicherheit, Rettung und Schutz

 

Polizei warnt vor Betrügern - falscher Polizeibeamter unterwegs

ID: 923295

(ots) - varel. Am Donnerstagvormittag, 08.08.2013,
kam es gegen halb elf in der Arngaster Straße zu einem Betrug. Dort
gab sich ein Mann als Polizeibeamter aus und wollte das Geld der Dame
auf Echtheit prüfen. Im Zusammenhang könnte hier ein am 06.08.2013,
also nur zwei Tage zuvor, passierter Teppichkauf der Dame stehen.

Am 06.08.2013 klingelten nämlich zwei Personen, eine Frau und ein
Mann an der Haustür der 73-Jährigen und boten einen Teppich zum Kauf
an. Das Angebot machte die weibliche, etwa 165 cm große Person. Die
Frau soll außerdem Anfang 30 gewesen sein und schwarze schulterlange
Haare gehabt haben. Sie soll zur Tatzeit ein weißes Sommerkleid
getragen haben.

Nach anfänglichem Zögern ließ sich das Opfer auf den Kauf zweier
Teppiche ein; die Kaufgegenstände waren zwei Teppiche minderer
Qualität, welche schließlich für insgesamt 280,- Euro von der Dame
angekauft werden.

Die Verkäuferin war im Beisein einer männlichen, etwa 30 Jahre
alten Person, die schwarze kurze Haare hat. Der Mann soll einen
hellen Pullover und eine dunkle Hose getragen haben.

Am Donnerstagvormittag, 08.08.2013, klingelte schließlich gegen
10.30 Uhr eine männliche Person an der Haustür der Dame. Der Mann gab
sich als Kriminalbeamter des Polizeikommissariats Varel aus. Er soll
auch einen Ausweis vorgelegt haben, beschreiben konnte die 73-Jährige
diesen jedoch nicht.

Der angebliche Polizeibeamte und die Dame begaben sich ins
Wohnzimmer, wo der 'Polizist' sich auf das Haustürgeschäft bezog und
ihren Ankauf der Teppiche vom 06.08.2013 erwähnte.

Der Mann erklärte der Dame, dass der Verdacht bestehe, dass das
dort von der Geschädigten gezahlte Bargeld Falschgeld gewesen sei.
Aus diesem Grunde habe er sämtliches Barvermögen der Geschädigten
sicherzustellen und dem Gericht zur Prüfung vorzulegen. Im weiteren




Gesprächsverlauf führt er aus, dass wenn sie ihr Bargeld nicht
herausgeben sollte, sie letztlich vielleicht im Knast landen oder
eine Geldstrafe von ca. 3000 Euro auferlegt bekommen würde.

Die drohenden Worte zeigten leider Wirkung und die Dame händigte
in Treu und Glauben dem Täter ihr Bargeldvermögen in vierstelliger
Summe aus.

Der Mann soll 190 cm groß und ca. 50 Jahre alt gewesen sein. Er
hatte kurze, schwarze Haare und eine gepflegte Erscheinung.

Zeugen, die nähere Angaben zu den wahrscheinlich zusammen
agierenden Personen oder zu auffälligen Fahrzeugen machen können,
werden gebeten, sich mit der Polizei in Varel unter der Rufnummer
04451/923-0 in Verbindung zu setzen.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de


Themen in diesem Fachartikel:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:
drucken  als PDF  an Freund senden   Einbruch in Einfamilienhaus  Nr.: 433 --Autofahrer dreht durch--
Bereitgestellt von Benutzer: ots
Datum: 09.08.2013 - 11:26 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 923295
Anzahl Zeichen: 0

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-WHV
Stadt:

Wilhelmshaven



Kategorie:

Polizeimeldungen



Dieser Fachartikel wurde bisher 0 mal aufgerufen.


Der Fachartikel mit dem Titel:
" Polizei warnt vor Betrügern - falscher Polizeibeamter unterwegs"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).


Alle Meldungen von Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland