. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0485 -Frau nach Fahrradunfall in Lebensgefahr-

06.09.2013 - 13:23 | 939901



(ots) -
-

Ort: Bremen-Innenstadt, Wilhelm-Kaisen-Brücke
Zeit: 05.09.13, 17.15 Uhr


Gestern Nachmittag ereignete sich auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke ein
Fahrradunfall mit schwerwiegenden Folgen: Eine Unfallbeteiligte
schwebt in Lebensgefahr!

Ein 23 Jahre alter Bremer fuhr mit seinem Rad auf der rechten
Straßenseite aus der Neustadt in Richtung Innenstadt. Hier kam ihm
eine 26 Jahre alte Radfahrerin entgegen. Aus unbekannter Ursache
machte die Frau mehrere Schlenker. Der 23-Jährige versuchte noch ihr
auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht verhindern.
Beide Radfahrer stürzten nach der Kollision zu Boden. Während der Mann
sich nur leicht verletzte, war die Radfahrerin nicht mehr ansprechbar.
Sie erlitt bei dem Unfall schwere Kopfverletzungen und wurde unter
notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Unfallort wurde für die Zeit der Sachverhaltsaufnahme durch
Polizeibeamte abgesperrt. Dennoch betrat eine Vielzahl von Fußgängern
und Radfahrern den Unfallort und behinderte durch ihr Verhalten die
Unfallaufnahme der Polizei.

Im vorliegenden Fall trug keiner der Unfallbeteiligten einen
Fahrradhelm. Die Polizei Bremen empfiehlt allen
Fahrradfahrer/-innen/-n das Tragen eines geeigneten und geprüften
Fahrradhelms, um Kopfverletzungen im Falle eines Unfalls zu
minimieren.
Beim Kauf eines Fahrradhelms sollte unbedingt auf die richtige
Passform geachtet werden. Weiterhin kann eine Vorabinformation zu
verschiedenen Produkten -wie z. B. Testergebnisse- hilfreich sein.
Nähere Informationen sind über das Präventionszentrum der Polizei
Bremen, Am Wall 195, 28195 Bremen, Tel: (0421) 362-19003 oder das
Internet www.polizei.bremen.de oder polizei-beratung.de verfügbar.




ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:


http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Ines Roddewig
Telefon: 0421 362-12114
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

939901

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de