. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Großfeuer zerstört Stallgebäude in Bimöhlen - Zwei Ferkel und Hühner verenden in den Flammen

26.09.2013 - 07:12 | 949551



(ots) - Ein Großfeuer hat in der Nacht vom 25. auf den
26. September in Bimöhlen das Wirtschaftsgebäude eines Bauernhofes,
der als Einrichtung für behinderte Menschen dient, nahezu vollständig
zerstört. Diverse Tiere wurden durch den schnellen Einsatz der
Feuerwehr aus dem brennenden Gebäude gerettet, zwei Ferkel sowie
Hühner kamen in den Flammen um. Personen wurden nicht verletzt, die
Brandursache und Schadenhöhe sind unbekannt.

Gegen 22.15 Uhr meldeten Bewohner des Hofes über den Notruf 112
den Brand eines Stallgebäudes in der Straße "Weide", vier km
außerhalb der Ortschaft Bimöhlen. Die Leitstelle Holstein löste
daraufhin Großalarm für die umliegenden Wehren aus.

Als die ersten Kräfte am Einsatzort eintrafen, brannte das ca.
25x15m große Fachwerk-Gebäude bereits in voller Ausdehnung. Umgehend
wurden Wasserversorgungen von einem Bohrbrunnen und dem nahegelegenen
Fluss Osterau aufgebaut. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr
konnten zwei Rinder, zwei Kälber, drei Jungsauen sowie ein Eber und
zwölf Ferkel aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Aufgrund des
starken Funkenfluges wurden die umliegenden Gebäude vor den Flammen
geschützt, sodass sich das Feuer auf den freistehenden Stall
beschränkte. Während der Löscharbeiten stürzten die Giebel ein, das
Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Gemeindewehrführer und Einsatzleiter Dieter Wagner war mit dem
Verlauf des Einsatzes zufrieden. "Das Zusammenspiel der vielen
eingesetzten Wehren hat gut geklappt, die Bewohner des Hofes haben
gut reagiert und den Anweisungen der Feuerwehr sofort Folge
geleistet." Während der Dauer der Löscharbeiten betreuten Kräfte des
DRK im benachbarten Wohngebäude 32 behinderte Menschen, von denen
keiner verletzt wurde.

Zur Brandursache und Schadenhöhe können seitens der Feuerwehr


keine Angaben gemacht werden, die Kriminalpolizei hat die
Einsatzstelle beschlagnahmt und wird die Ermittlungen in wenigen
Stunden aufnehmen.

Die Kräfte der Wehren aus Bimöhlen, Wiemersdorf, Hitzhusen, Bad
Bramstedt, Großenaspe, Hartenholm und Heidmühlen waren mit ca. 150
Einsatzkräften in 19 Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst war mit
zwei Rettungswagen sowie dem Organisatorischen Leiter des
Rettungsdienstes eingesetzt.

Gegen drei Uhr konnten die ersten Kräfte aus dem Einsatz entlassen
werden. Eine Brandwache befindet sich derzeit noch vor Ort.




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Kreispressewart
Dennis Oldenburg
Telefon: +49 (173) 1368381
E-Mail: d.oldenburg(at)kfv-segeberg.org
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

949551

Kontakt-Informationen:
Firma: Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Ansprechpartner: FW-SE
Stadt: Bimöhlen

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Mit Hubschrauber nach Einbrecher gefahndet
Zu betrunken zum Schieben
Fahrradfahrer nach Unfallflucht gesucht
Einbruch in Bonn-Buschdorf
Gescher - Sperrung der Stadtlohner Straße aufgehoben

Alle SOS News von Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de