. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0599, --Fußballbegegnung SV Werder Bremen gegen Hannover 96--

03.11.2013 - 21:33 | 971112



(ots) -

-

Ort: Bremen, Weser-Stadion und Umgebung
Zeit: 03.11.13, 17.30 Uhr

Heute fand im Weserstadion das Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen
und Hannover 96 statt. Der polizeiliche Großeinsatz geht mit einer
ziemlich friedlichen polizeilichen Bilanz zu Ende.

Für die Polizei Bremen zählte dieses Spiel mit Derbycharakter zu den
Hochrisikospielen. Wie auch bei den Spielpaarungen gegen den HSV,
stehen sich die Problemfangruppierungen aus Bremen und Hannover
feindlich gegenüber.
Daher wurden die Bremer Einsatzkräfte heute durch Polizeikräfte aus
Niedersachsen, Schleswig-Holstein und der Bundespolizei unterstützt.

Insgesamt waren rund 3.500 Fans von Hannover 96 per Bahn und
individuell angereist. Fast 1.000 von ihnen nutzten den Bus-Shuttle,
der direkt vom Hauptbahnhof zum Weser-Stadion eingerichtet wurde.
Gegen diesen "Shuttle-Transport" richtete sich der Protest, den ein
Teil der Hannoveraner Fans durch einen Fan-Marsch zum Ausdruck bringen
wollte. Dieser Marsch wurde durch das Oberverwaltungsgericht Bremen
untersagt.

Einige Hannoveraner Fans fuhren mit privaten Pkw zum Einkaufszentrum
Waterfront, um von dort mit dem Schiff in Richtung Stadion zu fahren.
Auf dem Schiff kam es zu einem Körperverletzungsdelikt zwischen
rivalisierenden Fangruppen. Alle zogen sich dabei nur leichte
Verletzungen zu.
Insgesamt hatten die Polizeikräfte nach bisheriger Bilanz fünf
Anzeigen wegen Körperverletzungen aufzunehmen.
In der Straße Vor dem Steintor, in Höhe des Ziegenmarktes, trat ein
Werderfan die Frontscheibe eines Pkw aus Hannover ein. Der Beifahrer
wurde hierbei durch Glassplitter leicht verletzt und musste durch eine
Rettungswagenbesatzung behandelt werden.

Nebenher wurden noch zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz
registriert.




ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Kirsten Dambek
Telefon: 0421 / 362 12114
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

971112

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de