. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Verkehrspräventionsaktion zur Verhinderung von sog. "Disco-Unfällen"

08.12.2013 - 12:10 | 993832



(ots) - Im Rahmen seiner Tätigkeit ist der
Verkehrssicherheitsberater der Polizei Gifhorn, Hans-Heinrich Kubsch,
stets auf der Suche nach neuen, innovativen Möglichkeiten. So hatte
er bereits vor Wochen, als er mit dem sogenannten Unfall-denk-mal
unterwegs war, Kontakt mit dem Diskothekenbetreiber Andre Kube
aufgenommen, um während des Discobetriebes in Müden mit diesem
Exponat dort erscheinen zu können. Andre Kube sagte sofort seine
Bereitschaft zur Unterstützung bei dieser Aktion der polizeilichen
Verkehrsprävention zu.

So erschien nach Absprache der Polizeibeamte am Samstagabend zu
Beginn der Öffnungszeit mit dem Mahnmal vor der Diskothek in Müden
und blieb bis weit nach Mitternacht. Kubsch meint, dass nur offensive
polizeiliche Prävention, gerade bei jungen Menschen, etwas erreichen
könne. Man müsse dort ansetzen, wo die Gefahren unmittelbar
entstünden, so z.B. bei Diskotheken, wo viele, oft junge Menschen,
zum Feiern zusammen kämen. Er sei überzeugt, mit dieser
Veranschaulichung von Unfallfolgen den einen oder anderen typischen
Disco- und/oder Baumunfall verhindern zu können. Kube begrüßte die
Aktion, denn er stelle sich oft die Frage, wenn er von Unfällen am
Wochenende erfahre, ob derjenige wohl auch in seiner Diskothek
gewesen sei. Bedenken vor möglichen Einnahmeeinbußen habe er dabei
nicht.

Kubsch erklärt, dass er bei der Aktion von vielen Besuchern aus
eigenem Interesse direkt angesprochen worden sei. Die Aktion wurde
durchweg als sehr positiv und richtig empfunden, wenn gleich sich bei
einigen, insbesondere jungen Frauen, angesichts des erschütternden
Anblicks des stark beschädigten Unfallfahrzeuges zunächst ein flaues
Gefühl breit gemacht habe. Unterstützend setzte der Polizeibeamte ein
Laptop ein und zeigte Interessierten Videos, die u.a. Crashtests
zeigten, welche Baum- und andere Unfälle simulierten und die


schrecklichen Folgen zeigten. "Baumunfälle sind die Folge von
sogenannten "Abkommensunfällen" (Abkommen von der Fahrbahn).",
erläuterte Kubsch. Die Gründe wären vielfältig und entstünden oft in
Kombination, so z.B. Übermüdung (Sekundenschlaf), Unaufmerksamkeit
(Ablenkung), Alkohol- oder Drogenkonsum, starke Emotionen wie Wut,
Trauer und dieses wiederum oft in der Kombination mit schlechten
Witterungsbedingungen und entsprechend zu hoher Geschwindigkeit. Die
Folgen, gerade von Baumunfällen, wären oft schrecklich, häufig seien
Tote oder Schwerstverletzte zu beklagen,so Kubsch.

Das im Anhang befindliche Bild zeigt Kube und Kubsch vor dem
Unfall-denk-mal vor der Discothek in Müden.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn

Telefon: + 49 (0)5371 / 980-0
Fax: + 49 (0)5371 / 980-150
E-Mail: pressestelle(at)pi-gf.polizei.niedersachsen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

993832

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeiinspektion Gifhorn

Ansprechpartner: POL-GF
Stadt: Müden

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Überschlag endet glimpflich
Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.10.2019 mit einem Bericht aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn
Nachtrag zu: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und der Polizei Bielefeld zu: Tödlich Verletzter bei Wohnungsbrand in Delbrück
Appen: Feuerwehrkamerad bei Straßensperre angefahren
Gleich doppeltes Pech für einen Pilzsammler

Alle SOS News von Polizeiinspektion Gifhorn

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de