. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Behörden rechnen mit Al-Qaida-Anschlag vor Bundestagswahl

04.07.2009 - 11:04 | 100409



(firmenpresse) - Bei einer Sondersitzung am kommenden Donnerstag wollen die Innenstaatssekretäre von Bund und Ländern die Vorbereitungen auf einen möglichen Anschlag von Islamisten abstimmen. Die deutschen Sicherheitsbehörden gehen nach einer Warnung der US-Regierung und aufgrund eigener Erkenntnisse davon aus, dass al-Qaida einen Anschlag im Vorfeld der Bundestagswahl plant, um damit den Rückzug der Bundeswehr aus Afghanistan zu erzwingen, schreibt der "Spiegel" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Die Behörden haben sich vor allem mit dem Szenario eines Doppelanschlags beschäftigt, bei dem entweder an mehreren Orten zeitgleich Sprengsätze gezündet werden oder an einem Tatort auf eine erste, kleinere Detonation eine zweite Explosion folgt. Die Szenarien ähneln den Verläufen der Anschläge von Madrid 2004 und von Bali 2002. So sollen Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter im Fall eines Alarms nicht mit dem gesamten Personal an einen Einsatzort vorrücken, sondern sich aufteilen, um handlungsfähig zu bleiben, wenn eine weitere Detonation folgt. Bei den Geheimdiensten wird das Szenario unter dem Codenamen "Domino" behandelt. Genährt wird die Sorge über einen Anschlag durch unbestätigte Informationen, die der Bundesnachrichtendienst (BND) gesammelt hat. Demnach sollen sich 15 Islamisten, die im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet unter anderem in der Sprengung von Gebäuden ausgebildet wurden, auf den Rückweg in ihre Heimatländer begeben haben. Zu der Gruppe gehören angeblich sechs Männer aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Italien. Die Ausbildung sei von den Qaida-Führern Scheich al-Libi und Abu Abd al-Rahman al-Nadschdi beaufsichtigt worden. Die Hinweise stammen von Ende April. Vorvergangene Woche erreichte den BND ein neuer Tipp, wonach die Gruppe mittlerweile Pakistan verlassen habe. Offen ist allerdings, wie seriös die Warnung ist.

Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://

Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Leseranfragen:

PresseKontakt / Agentur:

Anmerkungen:

100409

Kontakt-Informationen:
Firma: 1246698173396

Ansprechpartner:
Stadt: Berlin
Telefon: 01805-998786-022

Keywords (optional):
deu, terrorismus, bundestagswahl,

Diese SOS News wurde bisher 871 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Kripo-Beamte fordern Notruf 110 für das Internet
Innenminister will härtere Strafen für Angriffe auf Polizisten
Ludwigshafener Lehrer warnten sich per Handy vor Amokläufer
Behörden rechnen mit Al-Qaida-Anschlag vor Bundestagswahl

Alle SOS News von 1246698173396

Sechs Millionen Menschen nehmen an Erdbebenübung in Kalifornien teil
Nationaler Katastrophenschutz in Europa soll verbessert werden
Neue Ausstattung des Bundes für den Katastrophenfall zum Ansehen und Anfassen auf der FLORIAN 2009
Energie sparen, Klima schützen
Behörden rechnen mit Al-Qaida-Anschlag vor Bundestagswahl




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de